KFNB – Hebe I, Proserpina und Daphne I

KFNB „HEBE I“, „PROSERPINA“ und „DAPHNE I“
kein Bild vorhanden
Technische Daten
1853 1864
Bauart 1B n2
Zylinder-Ø 402 mm
Kolbenhub 514 mm 566 mm
Treibrad-Ø 1581 mm
Laufrad-Ø vorne 1106 mm
Laufrad-Ø hinten
Fester Radstand k.A. 3332 mm
Gesamtradstand k.A. 3332 mm
Gesamtradstand + Tender k.A.
Heizfl. d. Rohre 87,4 m² 91,5 m²
Heizfl. d. Feuerbüchse 7,8 m² 7,0 m²
Rostfl. k.A.
Dampfdruck 5,4 6,5
Gewicht (leer) k.A. 24,0 t
Adhäsionsgewicht k.A. 18,4 t
Dienstgewicht k.A. 26,8 t
Dienstgewicht + Tender k.A.
Wasser k.A.
Kohle k.A.
Länge k.A.
Länge + Tender k.A.
Höhe k.A.

Die Dampflokomotiven „HEBE I“, „PROSERPINA“ und „DAPHNE I“ waren Personenzuglokomotiven der KFNB. Sie wurden 1852 von der Lokomotivfabrik der Wien-Gloggnitzer Eisenbahngesellschaft in Wien an die KFNB mit der Achsformel 1B geliefert. Sie entstammten dem ersten Versuch John Haswells, des Leiters der Fabrik, eine Einheitstype zu entwickeln, und waren ähnlich den unter „NESTOR“ bis „ARIADNE“, „BIHAR“ bis „Üllö“ und „JASON II“ beschriebenen Lokomotiven. Im Unterschied zu diesen hatten sie aber Innenzylinder wie die älteren englischen Maschinen.

Die überlieferten Dimensionen differieren stark, was entweder auf Umbauten oder fehlerhafte Angaben in den Lokomotivlisten der KFNB zurückzuführen ist.

Offensichtlich war man mit den Maschinen nicht zufrieden, denn sie wurden schon 1877 und 1878 ausgemustert.

Literatur