KTM 400 LS-E Military

KTM 400 LS-E Military bei Wartungsarbeiten

Die KTM 400 LS-E Military ist ein Krad der Bundeswehr und ersetzt seit 2003 nach und nach die Hercules K 125 BW und die Hercules K180. Die KTM 400 LS-E Military wird bis dato ausschließlich von Feldjägern und dem Kommando Spezialkräfte verwendet. Produziert wird das Krad von der KTM AG aus Österreich.

Technik

Die KTM 400 LS-E Military ist eine 173 kg schwere Enduro und wird von einem 25 kW (34 PS) starken 1-Zylinder-Viertakt-Ottomotor mit 398 cm³ Hubraum angetrieben. Der Motor ist der KTM LC4-Motor, dessen Hubraum durch Änderungen an Pleuel und Kolben von 625 cm³ auf 389 cm³ verringert wurde. Diese Maßnahme verleiht dem Motor eine höhere Lebensdauer und zugleich eine geringere Verdichtung, sodass auch Niedrigoktan-Benzin genutzt werden kann. Des Weiteren besitzt die Maschine eine umfangreiche Sonderausstattung, z.B.:

  • werksseitige Tieferlegung, um kleineren Fahrern eine gute Beherrschung des Krads zu ermöglichen (zu Lasten der Geländegängigkeit)
  • einen verstärkten Heckrahmen, um das serienmäßige Koffersystem zu tragen
  • eine Lichtmaschine mit größerer Leistung
  • Griffheizung
  • größerer Tank mit 18 l Volumen