KTM Fahrrad

KTM Fahrrad GmbH
Logo der KTM Fahrrad GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1992
Sitz Mattighofen, Österreich
Leitung Carol Urkauf-Chen, Inhaberin
Mitarbeiter 330 (Juli 2012)[1]
Umsatz 105 Mio. EUR (2010)[2]
Branche Fahrradhersteller
Produkte Rennräder
Mountainbikes
Fahrräder
Website www.ktm-bikes.eu

Die KTM Fahrrad GmbH (KTM Bike Industries) ist ein Hersteller von Fahrrädern mit Sitz im österreichischen Mattighofen. Das Kürzel steht für Kronreif, Trunkenpolz und Mattighofen - die beteiligten Gründer und den Ort.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1964 startet die KTM Motor-Fahrzeugbau KG mit der Fahrrad-Produktion. Bis 1989 verkaufte das Unternehmen bereits eine Million Zweiräder (im Jahr 1987: 93.700 Stück). Nachdem die KTM Motor-Fahrzeugbau KG 1991 Konkurs angemeldet hatte, wurde das Unternehmen im Zuge dessen in 4 neue, voneinander unabhängige Unternehmen gegliedert. Eines davon war die KTM Fahrrad GmbH, die 1992 von Frau Urkauf-Chen gekauft wurde. Ebenfalls seit damals an Bord ist Geschäftsführer Josef Spiessberger.

Durch hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung erhöhte sich das Image des österreichischen City- und Trekking-Rad-Produzenten sukzessive. Nach der Produktion des ersten Serienrades mit Aluminium-Rahmen 1994 folgte nach vielen weiteren Entwicklungen 2005 der erste Carbon-Rahmen. Im selben Jahr gelang mit dem Italiener Yader Zoli erstmals einem KTM-Athleten ein Sieg in einem Mountainbike-Weltcup-Rennen.

2007 gewann KTM mit dem Renegade Prestige erstmals den Eurobike-Design-Award. Dieser weltweit anerkannte Design-Preis konnte 2008 mit dem neuen Lycan 1.0 erneut gewonnen werden.

Heute (2009) ist die KTM Fahrrad GmbH ein Voll-Sortimenter mit 150 Modellen im Programm. Von den 163.000 im Jahr 2008 produzierten Fahrrädern wurden 67% in 30 Nationen exportiert.

Produkte

Elektrofahrrad KTM

Einzelnachweise

  1. Artikel auf wirtschaftsblatt.at, abgerufen am 13. Juli 2012
  2. Artikel auf diepresse.com

Weblinks