Kaiser Franz Joseph-Orientbahn

Die k.k. priv. Kaiser Franz Joseph-Orientbahn (KFJOB) war eine sehr kurzlebige Bahngesellschaft Österreich-Ungarns.

Am 8. Oktober 1856 wurde die Konzession für die KFJOB an eine Gruppe ungarischer Großgrundbesitzer erteilt. Die KFJOB sollte folgende Strecken umfassen:

Zum Direktor der Gesellschaft wurde Carl Etzel ernannt.

Ende 1857 begann der Bau bei Pettau.

Am 10. November 1858 fusionierte die KFJOB mit der Südbahngesellschaft, in Folge dessen die zu errichtenden Strecken auf

beschränkt wurden.

Siehe auch