Kaiserkopfausgabe 1858

Wert zu 15 Kreuzer Type II 1859

Durch die Währungsänderung am 1. November 1858 mit Abschaffung der Conventionsmünze (1 Gulden hat 100 Kreuzer statt wie bisher 60 Kreuzer) wurde die bestehende Wappenausgabe vom 1. Juni 1850 ungültig und es wurden mit der Kaiserkopfausgabe 1858 neue Briefmarken mit einem Bildnis von Kaiser Franz Joseph I. mit Blickrichtung nach links verausgabt. Die Marken der ersten Ausgabe konnten bis 31. Dezember 1858 aufgebraucht werden. Die Marken der Kaiserkopfausgabe durften bis 31. Mai 1864 verwendet werden.

Inhaltsverzeichnis

Ausgabe für Lombardei und Venetien

Für die ursprünglich zu Österreich gehörigen Gebiete Lombardei (bis 1858) und Venetien (bis 1866) wurden eigene Dauermarkenausgaben gedruckt. Diese Ausgabe war in der Lombardei bis Anfang Juli 1859 frankaturgültig.

Die Briefmarken entsprachen optisch den Ausgaben Österreichs, unterschieden sich aber in der Währungsangabe Soldi bzw. Florin.

Gestaltung und Ausführung

Die neue Kaiserkopfausgabe wurde ohne Bogenwasserzeichen und mit Prägedruck hergestellt. Im Gegensatz zu der vorherigen Ausgabe, wurden die Briefmarken mit Bogenzähnung K 14,5 gezähnt. Der Wert zu drei Soldi kommt auch mit Linienzähnung vor. Das Papier war identisch mit dem seit 1854 verwendeten Maschinenpapier der Wappenausgabe 1850, welches auch Ladurner-Papier genannt wird.

Andreaskreuze

Bei den Briefmarkenbögen kamen auch Andreaskreuze zum Einsatz. Ein Druckbogen umfasste damals vier Schalterbögen zu je acht Zeilen und Spalten. Dies ergab also 64 Briefmarken pro Bogen. Zur damaligen Zeit legte man jedoch besonders darauf Wert, dass beim Kauf von mehreren Bögen (z. B. von Unternehmen) keine krummen Beträge entstehen. Deswegen kam man auf die Idee die letzten vier Felder eines Bogens frei zulassen.

Das Freilassen der letzten vier Felder ergab jedoch ein neues Problem, das man mit der Einführung der Andreaskreuze löste. Die leeren Felder hätten nämlich für Fälscher ideal zum Herstellen von gefälschten Briefmarken benutzt werden können. Deshalb entschloss man sich, diese durch den Aufdruck von Andreaskreuzen unbrauchbar zu machen. Die Andreaskreuze haben die jeweilige Farbe der Briefmarke. Die Kreuze befinden sich immer in der letzten Zeile des Bogens und können entweder in der Mitte oder am linken oder rechten Rand platziert sein.

Typenunterschiede

Experten unterscheiden grundlegend zwei Typen. Die Erstausgabemarken werden mit Type I bezeichnet und ab 1859 wurden die Markenbilder speziell am Kaiserkopf und an den Wertangaben geringfügig verändert, welche dann als Type II bezeichnet werden. Bis Ende Februar wurden die Kreuzer-Marken auf Typ II umgestellt, bis Oktober 1858 auch die Werte in Soldi.

10 kreuzer Type I

Marktwert

Grundsätzlich ist diese zweite Ausgabe Österreichs bei den Philatelisten sehr beliebt, da es sehr viele Druck-, Farben- und Papierunterschiede gibt.

Ein vollständiger postfrischer österreichischer Satz (2 bis 15 Kreuzer) diese Ausgabe in den billigsten Varianten ist um einen vierstelligen Betrag über Onlineauktionen privat zu erhalten. In gestempelter Ausführung werden einige hundert € gezahlt. Seltenere Typen oder Farben werden wesentlich höher gehandelt.

Die Kaiserkopfausgabe für Lombardei und Venetien (2 bis 15 Soldi) in den billigsten Varianten ist postfrisch um um einen vierstelligen über Onlineauktionen privat zu erhalten, gestempelt um einige hundert €.

Von den Exemplaren gibt es Nachdrucke, die durch kräftigere Farben zu erkennen sind und teilweise günstiger zu haben sind.

Liste der Ausgaben

Die Angabe der Auflagenzahl enthält sowohl die Ausgabe von Österreich, auch die Lokalausgaben von Lombardei und Venetien.

Liste der Ausgaben in Österreich (Kreuzer)

Werte in Kreuzer Farbe Ausgabedatum Auflagenzahl ANK-Nummer Michel-Nummer
2 gelb 1. November 1858 22.008.000 10 10
3 schwarz 1. November 1858 14.004.000 11 11
3 grün Mitte 1859 40.008.000 12 12
5 rot 1. November 1858 108.000.000 13 13
10 braun 1. November 1858 98.004.000 14 14
15 blau 1. November 1858 86.004.000 15 15

Liste der Ausgaben in Lombardei und Venetien (Soldi)

Werte in Soldi Farbe Ausgabedatum Auflagenzahl ANK-Nummer Michel-Nummer
2 gelb 1. November 1858 22.008.000 10 10
3 schwarz 1. November 1858 14.004.000 11 11
3 grün Mitte 1962 40.008.000 12 12
5 rot 1. November 1858 108.000.000 13 13
10 braun 1. November 1858 98.004.000 14 14
15 blau 1. November 1858 86.004.000 15 15

Literatur

  • Ulrich Ferchenbauer: Österreich 1850 bis 1918 - Spezialkatalog und Handbuch. 4. Auflage, Wien 1981
  • Michel Österreich-Spezial-Katalog: 2003
  • Austria Netto Katalog Österreich-Standardkatalog: 2010
 Commons: Stamps of Austria, 1858 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien