Karl Aubert Salzmann

Karl Aubert Salzmann (* 2. Juli 1876 in Dornbirn; † 1. November 1934 in Wels) war ein österreichischer Rechtsanwalt und Politiker.

Leben

Nach dem Besuch des Jesuitengymnasium Stella Matutina in Feldkirch und des kk Staatsgymnasium in Trient wurde er 1896 mit Auszeichnung maturiert. Salzmann studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Prag, Freiburg, Graz und Wien. 1902 wurde er promoviert. 1909 übernahm er die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Greiner in Wels, in der er seit Abschluss seiner Promotion arbeitete.

1909 wurde Salzmann Abgeordneter im Oberösterreichischen Landtag. Von 1924 bis 1934 war er Bürgermeister von Wels. Als Fraktionsmitglied der Christlichsoziale Partei (CS) gehörte er dem Bundesrat von 1920 bis 1934 an. Karl Aubert Salzmann war Vorsitzendes des österreichischen Bundesrates in den Jahren 1926/ 1927 und 1931 sowie stellvertretender Vorsitzender 1932 bis 1934.

Salzmann war Mitglied der K.Ö.H.V. Carolina Graz.

Weblinks