Karl Flödl

Karl Flödl (* 10. Februar 1900 in Wien; † 15. Mai 1968 ebd.) war ein österreichischer Schriftsetzer und Politiker (ÖVP) sowie Amtsführender Stadtrat in Wien.

Flödl war ab 1923 Obmann des Zentralverbands der graphischen Arbeiter und wurde 1934 Obmann der Gewerkschaft der Arbeiter der graphischen und papierverarbeitenden Industrie. Ab 1935 war Flödl Mitglied des Bundeswirtschaftsrates sowie des Bundestages und war Besitzer einer Druckerei.

Nach dem Zweiten Weltkrieg begründete Flödl 1945 den Österreichischen Arbeiter und Angestelltenbund mit und wurde 1946 dessen geschäftsführender Obmann. Zwischen dem 14. Februar 1946 und dem 23. März 1949 hatte Flödl in der Landesregierung Körner II die Funktion des Amtsführenden Stadtrats für Wirtschaftsangelegenheiten inne. Nach seinem Tod wurde Flödl auf dem Hietzinger Friedhof bestattet.

Literatur

  • Magistrat der Stadt Wien (Hrsg.): Der Gemeinderat der Stadt Wien, der Wiener Landtag, der Wiener Stadtsenat, die Wiener Landesregierung 1945 – 1985. Magistratsdirektion, Wien 1986.
  • Robert Teichl (Bearb.): Österreicher der Gegenwart. Lexikon schöpferischer und schaffender Zeitgenossen. Österreichische Staatsdruckerei, Wien 1951.