Karl Julius Ebersberg

Karl Julius Ebersberg (* 7. September 1831 in Wien; † 4. April 1870 in Wiener Neustadt) war ein österreichischer Offizier und Schriftsteller.

Ebersberg war ein Sohn des Schriftstellers Josef Sigmund Ebersberg und dessen Ehefrau Maria von Nádory; sein jüngerer Bruder Ottokar Franz wurde ein bekannter Wiener Theaterdichter.

Man berief Ebersberg im Rang eines Professors an die Theresianische Militärakademie in der Burg in Wiener Neustadt und dieses Amt hatte er bis an sein Lebensende inne. Der Lehrer für Geschichte und Geographie war Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Vereine und Besitzer der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft.

Werke

  • Aus dem Wanderbuch eines Soldaten. Stuttgart 1855.
  • Am Wachtfeuer (1856)
  • Was uns der Abend bringt (1856),
  • Haus-, Hof und Staatsgeschichten (1869, 3 Bde.)

Literatur

Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies mit Quellen belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.