Karl Plattner

Karl Plattner (* 13. Februar 1919 in Mals, Italien; † 8. Dezember 1986 in Mailand) war ein Südtiroler Maler.

Biographie

Plattner wurde 1919 als eines von zehn Kindern im Obervinschgau geboren. 1935 begann er zunächst eine Lehre als Anstreicher in Mals und später in Brixen. Dort lernte er Sebastian Fasal, Professor der Akademie der bildenden Künste Wien, kennen, bei dem er Freskomalerei studierte.

Im Zweiten Weltkrieg war er Soldat in der deutschen Wehrmacht und geriet bei Livorno in amerikanische Gefangenschaft. Nach der Kriegsgefangenschaft setzte er seine Studien in Florenz, Mailand und Paris fort. In dieser Zeit erhielt er die ersten öffentlichen Aufträge für Freskomalereien in Südtirol.

1952 zog er mit seiner Frau nach Brasilien und stellt seine Werke in Rio de Janeiro und São Paulo aus. In Brasilien erhielt er auch bedeutende Aufträge.

1956 lernte er Clemens Holzmeister kennen, mit dem er die bildnerische Gestaltung des Logenvorraumes im neuen Großen Festspielhaus von Salzburg verwirklichte.

1961 übersiedelte er nach Tourrettes-sur-Loup, Südfrankreich. Von 1963 bis 1978 lebte er in Mailand.

Werke

  • 1951 - Pietà
  • 1954 - Großes Wandbild im Sitzungssaal des Südtiroler Landtages in Bozen
  • 1965 - Nächtliches Zwiegespräch
  • 1967 - Vietnam
  • 1971 - Fra due finestre

Weblinks