Karl Stöger

Karl Stöger (* 19. Oktober 1905 in Kittsee; † 18. Mai 1946 in Lienz) war ein österreichischer Landwirt und Politiker. Stöger war verheiratet und Abgeordneter zum Burgenländischen Landtag.

Stöger wurde als Sohn des Landwirts Karl Stöger aus Kittsee geboren und besuchte die Volksschule. Er wechselte danach an das Gymnasium in Bratislava und war als Landwirt tätig. Stöger war 1926 Bezirksbauernrat und wurde am 11. November 1934 als Abgeordneter in den Ständischen Landtag des Burgenlandes berufen, in dem er den Stand „Land- und Forstwirtschaft“ vertrat. Stöger war bis zur Auflösung des Landtags am 12. März 1938 Mitglied des Burgenländischen Landtags. Stöger starb 1946 als Soldat in Lienz.

Literatur

  • Johann Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes. I. Teil (1923–1938). Eisenstadt 1972