Karl Valentin von Tinti

Karl Valentin Reichsfreiherr von Tinti, Herr und Landmann in Tirol (* 27. August 1801 in Wien; † 7. September 1852 auf der Schallaburg)[1][2]. Er heiratete in Wien am 9. August 1828 Anna Edle von Keeß (1806–1877). Sein Sohn war Karl Wilhelm Reichsfreiherr von Tinti.

Wappen der Familie Tinti

Leben

Karl Valentin von Tinti übernahm von der älteren Linie Tinti, die im Mannesstamme erlosch, das Fideikommiss Herrschaft Schallaburg, Sichtenberg[3] und Plankenstein und führte es, nicht zuletzt durch Kaiserliche Edikte von Franz II. Joseph Karl (HRR) zu neuer Blüte. Er hatte 76 Audienzen bei Franz II. Joseph Karl (HRR).

Karl Valentin von Tinti spielte eine nicht unwesentliche Rolle während der Revolution 1848. Nach der Flucht Montecuccoli's aus Wien bekleidete er zeitweilig die Funktion des Landmarschalls.

Einzelnachweise

  1. Walter v. Hueck: Genealogisches Handbuch des Adels, Freiherrliche Häuser Band XVI. C.A. Starke Verlag, Limburg an der Lahn 1992, ISBN 3798007004, S. 525 - 533
  2. Institut für österreichische Geschichtsforschung, Universität Wien
  3. Sichtenberg