Karl von Liebezeit

Karl von Liebezeit (* 4. November 1933 in St. Pölten; † 23. April 2002 in Hamburg) war ein deutscher Schauspieler österreichischer Herkunft. Er ist der Vater des deutschen Film/Fernsehschauspielers Karl-Heinz von Liebezeit.

In den 50er Jahren hatte er seine ersten Engagements unter anderem in Karlsruhe und Basel. 1966 wurde er von Hans Schalla nach Bochum engagiert, wo er danach auch unter der Intendanz von Peter Zadek bis 1977 zum festen Ensemble gehörte. Weitere Stationen waren Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Marbug, Wunsiedel, Neuss. Er arbeitete zum Beispiel mit Rainer Werner Fassbinder, Klaus-Maria Brandauer, Ulli Lommel und Franz Peter Wirth. Bei seinem letzten Engagement am Landestheater Neuss setzte er sich mit Lesungen und etlichen Spendensammlungen für die Stiftung von Menschen für Menschen ein. Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb er 2002 an Leukämie.

Weblinks