Karl von Prittwitz und Gaffron

Das Wappen der Familie von Prittwitz und Gaffron

Karl Heinrich Hans Wenzel von Prittwitz und Gaffron (* 5. Dezember 1833 in Berlin; † 27. Dezember 1890 in Görlitz) war königlich preußischer Generalmajor.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Prittwitz entstammte dem alten, sehr weit verzweigten schlesischen Adelsgeschlecht derer von Prittwitz und war der Sohn des königlich preußischen Generals der Infanterie und Ehrenbürger Potsdams Karl von Prittwitz und der Henriette von Bergh.

Er heiratete am 20. Juli 1871 auf Gut Drehsa (Oberlausitz) Fanny Freiin von Magnus (* 14. Oktober 1850 auf Gut Drehsa; † 6. August 1930 in Berlin), die Tochter des Gutsbesitzers Rudolf Freiherrn von Magnus, Herr auf Gut Drehsa, und der Karoline von Zeschau.

Militärischer Werdegang

Prittwitz begann im 1. Garde-Regiment zu Fuß in Potsdam.

Er war 1866 Teilnehmer im Preußisch-Österreichischen Krieg und beim Feldzug in Böhmen.

1870 ist er Major und als Bataillons-Kommandeur dieses Regiments. Er ist Teilnehmer am Deutsch-Französischen Krieg und bei den Schlachten von St. Privat/Gravelotte und Sedan. Bei der Belagerung von Paris war er Nachfolger des Oberstleutnants Bernhard Heinrich Ferdinand von Stülpnagel als Kommandeur des 2. Bataillons des 1. Garde-Regiments zu Fuß, der an seinen bei St. Privat (18. August 1870) durch einen Schuss in den Oberschenkel erlittenen Verwundungen verstorben war.

Über den weiteren Werdegang fehlen konkrete Informationen.

Orden und Ehrenzeichen

Literatur