karriere.at

karriere.at
Informationsdienstleistung GmbH
karriere.at-Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 2004 in Linz
Sitz Linz, Österreich
Leitung Mag. Oliver Sonnleithner, MMag. Klaus Hofbauer, Mag. Jürgen Smid
Mitarbeiter 34
Branche Internet Suchmaschine
Website www.karriere.at

karriere.at ist eine österreichische Online-Jobbörse für Fach- und Führungskräfte. Der Unternehmenssitz befindet sich in Linz, eine Zweigniederlassung befindet sich in Wien.

Inhaltsverzeichnis

Produktbeschreibung

karriere.at ist eine Online-Jobbörse mit Angeboten vor allem aus dem kaufmännisch-technischen Bereich und dem Schwerpunkt höher qualifizierter Personen. karriere.at bietet etwa 4.000 Jobangebote, wobei ca. 90 Prozent Österreich betreffen. Besucher können sich Stellenangebote automatisch zusenden, sowie Ihr Profil in die Bewerberdatenbank eintragen lassen. Mit einem Website-Relaunch von September 2009 wurde semantische Technologie eingeführt. Im karriere.Center finden Besucher ein Informationsangebot zum Thema Karriere, Arbeit, Ausbildung, Weiterbildung, Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Arbeitsrecht.

Für Unternehmen bietet karriere.at HR-Lösungen für die Mitarbeitersuche, wie Stellenanzeigen-Schaltung sowie Bewerbersuche in der Bewerberdatenbank.

Marktstellung und Mitbewerber

karriere.at war laut Google-Trends[1] im Januar 2010 Besucher-stärkste Online-Jobbörse in Österreich. Direkte Mitbewerber sind im engeren Sinne monster.at sowie stepstone.at, im Bereich hochqualifizierter Fachkräfte auch die Online-Jobbörse von "DerStandard.at". Weitere Mitbewerber sind careesma.at, willhaben.at, jobcity.at. Im weiteren Sinne können als Mitbewerber auch Job-Metasuchmaschinen wie jobrapido.at, jobkralle.at, careerjet.at, metajob.at.

Partnernetzwerk

karriere.at hat nach einer Pressemitteilung rund 20 Partner im Online- und Offline-Bereich, wie etwa Format, Profil, Trend, Wirtschaftsblatt [2], MSN, UPC, Computerwelt.

Studien & Forschung

karriere.at führt Online-Umfragen zum Thema HR durch und stellt diese kostenlos zur Verfügung. Jährlich veröffentlicht karriere.at weitere Studien, wie beispielsweise zu den Themen eRecruiting [3][4] oder Employer Branding [5]. So wurde versucht zu belegen, dass viele österreichische Unternehmen beim Thema eRecruiting im internationalen Maßstab zurückliegen sowie KMUs die Stärkung ihrer Arbeitgebermarke vernachlässigen und somit Gefahr laufen, künftig nicht genügend qualifizierte Arbeitskräfte rekrutieren zu können. Die Studien werden teilweise in Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten durchgeführt.

Fußnoten

  1. Google-Trends Google Trends, Abgerufen am 13. Januar 2010
  2. "karriere.at und wirtschaftsblatt.at schließen umfangreiche Kooperationsvereinbarung" OTS Pressemeldung, Abgerufen am 13. Januar 2010
  3. "ERecruiting-Trend: Die Macht der eigenen Unternehmenswebsite" Pressemeldung, Abgerufen am 14. Januar 2010
  4. "E-Recruiting-Initiativen österreichischer Unternehmen scheitern in der Umsetzung" Pressemeldung, Abgerufen am 14. Januar 2010
  5. "Aktuelle karriere.at-Studie: Fremdwort Employer Branding" Crosswater Job Guide, Abgerufen am 14. Januar 2010

Weblinks