Katrin Ofner

Katrin Ofner Freestyle-Skiing
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 5. März 1990
Geburtsort Klagenfurt
Größe 170 cm
Gewicht 63 kg
Karriere
Disziplin Skicross
Verein SC Obdach
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-WM 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JuniorenweltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber Cardrona 2010 Skicross
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 12. Jänner 2008
 Gesamtweltcup 34. (2007/08)
 Skicross-Weltcup 7. (2011/12)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Skicross 0 1 2
letzte Änderung: 10. März 2012

Katrin Ofner (* 5. März 1990 in Klagenfurt) ist eine österreichische Freestyle-Skierin. Sie ist auf die Disziplin Skicross spezialisiert und konnte im Freestyle-Skiing-Weltcup bisher zweimal als Dritte und einmal (in der Saison 2011/2012) als Zweite aufs Podest fahren.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Ofner war zunächst Alpinskirennläuferin und startete am 3. Jänner 2006 als 15-Jährige erstmals in einem FIS-Rennen. Diesem folgten neun weitere, das letzte im Februar 2007. Als beste Platzierung erreichte sie einen 40. Platz. Sie bestritt nur Slaloms und Riesenslaloms.

Wenige Wochen nach ihrem ersten alpinen FIS-Rennen bestritt sie am 17. Februar 2006 bei den österreichischen Meisterschaften in St. Johann in Tirol ihr erstes Skicross-Rennen und wurde 14. Ein Jahr später gewann sie den österreichischen Meistertitel im Skicross. Seit der Saison 2007/08 fährt sie im Freestyle-Skiing-Weltcup und erreichte bei ihrem ersten Rennen in Les Contamines Rang zwölf. Bereits in ihrem vierten Weltcuprennen, am 22. Februar 2008 in der Sierra Nevada, stand sie hinter Ophélie David und Hedda Berntsen als dritte auf dem Podest. Mit Platzierungen unter den besten 15 in allen sieben Weltcupwettkämpfen wurde sie am Ende der Saison Neunte im Skicross-Weltcup. Weiters wurde sie erneut österreichische Meisterin im Skicross.

In der folgenden Saison erreichte Ofner beim Weltcuprennen in Les Contamines erneut Rang drei. Dazu folgten vier weitere Platzierungen unter den besten zehn und am Ende der Saison Platz 13 im Skicross-Weltcup. Bei der Universiade am 20. Februar 2009 im chinesischen Yabuli gewann sie die Goldmedaille im Skicross. Kurz darauf reichte es bei der Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaft 2009 im japanischen Inawashiro nur zu Platz 17. Bei den österreichischen Meisterschaften gewann sie ihren dritten Titel im Skicross, diesmal vor Katharina Gutensohn.[1]

Die Saison 2009/10 lief für Ofner weniger erfolgreich, ihre beste Platzierung war ein achter Rang beim Skicross-Rennen in Meiringen-Hasliberg. Sie qualifizierte sich für die österreichische Skicross-Mannschaft bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver, schied jedoch im Rennen bereits im Achtelfinale aus und belegte Rang 23. Ende März wurde sie zum vierten Mal österreichische Skicross-Meisterin.[2] Ofnes bestes Ergebnis in der Weltcupsaison 2010/11 ist bisher ein sechster Platz. Bei der Weltmeisterschaft 2011 in Deer Valley stieß sie in den Finallauf vor, verpasste aber als Vierte knapp eine Medaille.

Katrin Ofner ist die Nichte des ehemaligen österreichischen nordischen Kombinierers Klaus Ofner.

Erfolge

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Juniorenweltmeisterschaften

  • Cardrona 2011: 2. Skicross

Weltcup

Weitere Erfolge

  • Universiade 2009 in Yabuli: 1. Skicross
  • 4fache österreichische Meisterin im Skicross: 2007, 2008, 2009 und 2010

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Skicross-Titel an Ofner und Wittner oesv.at, 23. März 2009
  2. Skicross: Meisterehren für Ofner und Wittner oesv.at, 29. März 2010