Kattowitzer Hütte

p1BW

Kattowitzer Hütte
DAV-Hütte Kategorie I
Lage Hohe Tauern, Maltatal; Kärnten; Talort: Malta
Gebirgsgruppe Ankogelgruppe
Geographische Lage 47° 3′ 29″ N, 13° 23′ 28″ O47.05805555555613.3911111111112320Koordinaten: 47° 3′ 29″ N, 13° 23′ 28″ O
Höhenlage 2320 m ü. A.
Kattowitzer Hütte (Kärnten)
Kattowitzer Hütte
Besitzer DAV-Sektion Kattowitz mit Sitz in Salzgitter
Erbaut 1929
Hüttentyp Hütte; Stein und Holz
Übliche Öffnungszeiten Anfang Juli bis Ende September
Beherbergung 7 Betten, 39 Lager, 8 Notlager
Winterraum offen, 12 Plätzedep1
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Kattowitzer Hütte ist eine Alpenvereinshütte in den Hohen Tauern des Deutschen Alpenvereins (DAV) der Sektion Kattowitz mit Sitz in Salzgitter.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Umgebung

Sie befindet sich in der Ankogelgruppe im Ochsenkar südwestlich des Großen Hafners.

Geschichte

Die Hütte wurde 1929 erbaut und 1978 erweitert.[1]

Wege

Zustieg

Die Hütte ist vom Parkplatz bei der Kölnbreinsperre sowie von der an der Malta Hochalmstraße gelegenen Unteren Maralm (1200 m) in je zweieinhalb Stunden zu erreichen.

Gipfelbesteigungen

Der Große und der Kleine Hafner sind von der Hütte in gut zwei Stunden Gehzeit zu erreichen. Weitere Gipfelziele in der Umgebung sind der Weinschnabel (2750 m), die Kölnbreinspitze (2934 m) oder der Große Sonnblick (3030 m).

Übergänge zu anderen Hütten

Die Osnabrücker Hütte im Großelendtal ist in etwa vier Stunden Gehzeit erreichbar. Unten im Maltatal liegt die Gmünder Hütte, zu der es gut zwei Stunden Gehzeit sind. Zur Rotgüldenseehütte braucht man etwa dreieinhalb Stunden, zur Sticklerhütte sieben Stunden Gehzeit.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Mallnitz: Kattowitzer Hütte; abgerufen am 8. August 2011