Kaunergrathütte

Kaunergrathütte
DAV-Hütte Kategorie I
Watzespitze und Kaunergrathütte
Watzespitze und Kaunergrathütte
Lage oberes Pitztal; Tirol, Österreich
Gebirgsgruppe Ötztaler Alpen
Geographische Lage 46° 59′ 38″ N, 10° 48′ 25,5″ O46.993910.8070833333332817Koordinaten: 46° 59′ 38″ N, 10° 48′ 25,5″ O
Höhenlage 2817 m ü. A.
Kaunergrathütte (Tirol)
Kaunergrathütte
Besitzer Sektion Mainz
Erbaut 1903
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Mitte Juni bis Mitte September
Beherbergung 10 Betten, 52 Lager
Winterraum Lager
Weblink Kaunergrathütte der Sektion Mainz
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Kaunergrathütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Mainz des Deutschen Alpenvereins. Sie liegt in den Ötztaler Alpen südlich der Verpeilspitze und nordöstlich der Watzespitze, dem Hauptgipfel des Kaunergrats. Die Hütte ist die höchstgelegene Hütte des Pitztales und befindet sich etwa 200 Meter unterhalb des Madatschjochs, einem Übergang ins Kaunertal. Die Hütte verfügt über keine Materialseilbahn.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahr 1903 wurde die Hütte von der Akademischen Sektion Graz des Österreichischen Alpenvereins errichtet. In den vergangenen Jahrzehnten wurde die Hütte mehrfach aus- und umgebaut. Nach 100 Jahren, im Jahr 2003, übernahm die Sektion Mainz des Deutschen Alpenvereins die Hütte und führte die grundlegende Sanierung der Bergsteigerunterkunft fort.

Zustiege

Vom Pitztal kann die Hütte auf drei unterschiedlichen Wegen erreicht werden. Der einfachste Anstieg führt von Plangeroß in 3½ Stunden zur Hütte. Eine weitere Anstiegsmöglichkeit führt vom Riffelsee, der von Mandarfen mit Seilbahn erreichbar ist, über den Cottbuser Höhenweg in 3 bis 4 Stunden zur Hütte. Eine weitere Anstiegsvariante führt von Trenkwald über die Neururer Alpe, den Mittelberglessee, auf den Saßen und über das Steinbockjoch am Südsporn der Parstleswand. Letzterer Anstieg benötigt ungefähr 5½ Stunden.

Tourenmöglichkeiten

Die am häufigsten von der Kaunergrathütte erstiegenen Gipfel sind folgende:

Über das Madatschjoch (3020 m) kann in 3½ Stunden die Verpeilhütte erreicht und von dort ins Kaunertal abgestiegen werden.

Literatur und Karte