Kempsenkopf

Kempsenkopf
Kempsenkopf (links) und Bauernbrachkopf (rechts)

Kempsenkopf (links) und Bauernbrachkopf (rechts)

Höhe 3090 m ü. A.
Lage Salzburg, Österreich
Gebirge Glocknergruppe, Hohe Tauern (Alpen)
Dominanz 0,1 km → Bauernbrachkopf
Geographische Lage 47° 11′ 41″ N, 12° 44′ 56″ O47.19472222222212.7488888888893090Koordinaten: 47° 11′ 41″ N, 12° 44′ 56″ O
Kempsenkopf (Land Salzburg)
Kempsenkopf
Normalweg Gesicherter Steig
Besonderheiten nördlichster Gipfel über 3000 Meter in den Alpen

pd2

Der Kempsenkopf ist ein 3090 Meter hoher Berg[1] in der Glocknergruppe der Hohen Tauern im österreichischen Bundesland Salzburg, südlich von Zell am See. Er ist der nördlichste Dreitausender der Alpen[2] und ganz Europas. Vom benachbarten Bauernbrachkopf ist der Kempsenkopf durch eine rund 15 Meter tiefe Scharte getrennt.[3][4]

Besteigung

Von der Gleiwitzer Hütte und vom Stausee Mooserboden führt jeweils ein teilweise mit Drahtseilen gesicherter Steig zum Kempsenkopf. Die Verbindung dieser beiden Wege ist Teil des Gleiwitzer Höhenwegs. Die beiden Wege treffen wenige Meter nördlich des Gipfels aufeinander. Aufstiegszeit jeweils 3 bis 4 Stunden. Vom Gipfel führt der Weg weiter über den Bauernbrachkopf zum Kleinen und Hohen Tenn über dessen Nordwestgrat.

Der Kempsenkopf wird bei der Besteigung des Hohen Tenns auf dem Normalweg überschritten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.geofinder.ch/ort.php?id=2759
  2. http://www.bergliste.at/besondereberge.html
  3. SAGIS. Abgerufen am 5. Januar 2011 (10 Meter Höhenlinien auf SAlzburger Geographisches InformationsSystem).
  4. Gerald Engelmaier: Hoher Tenn, Schneespitze, Kleiner Tenn, Bauernbrachkopf, Kempsenkopf. 6. September 2008, abgerufen am 5. Januar 2011 (Foto von der Oberen Jägerscharte nach SW, Foto aus der Scharte zum Bauernbrachkopf).