kkStB 189

Umbau aus kkStB Gv / kkStB 189 / BBÖ 189
Nummerierung: ex Gv 1–4, kkStB 189.01–04, BBÖ 189.01–04
Anzahl: 4
Hersteller: Krauss/Linz
Baujahr(e): 1895–1899 / Umbau 1903
Ausmusterung: 1953
Achsformel: 1B n2vt
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: k.A.
Höhe: k.A.
Breite: k.A.
Fester Radstand:
Gesamtradstand: 4.000 mm
Leermasse: 23,0 t
Dienstmasse: 34,0 t
Reibungsmasse: 24,2 t
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h
Treibraddurchmesser: 930 mm
Laufraddurchmesser vorn: 640 mm
Steuerungsart: Heusinger
Zylinderanzahl: 2
ND-Zylinderdurchmesser: 470 mm
HD-Zylinderdurchmesser: 320 mm
Kolbenhub: 500 mm
Kesselüberdruck: 13
Rostfläche: 1,25 m²
Strahlungsheizfläche: 5,5 m²
Rohrheizfläche: 55,1 m²
Verdampfungsheizfläche: 60,6 m²
Wasservorrat: 3,6 m³
Brennstoffvorrat: 2,0 m³
Bremse: Vakuumbremse
Zugheizung: Dampfheizung
Besonderheiten: Pulsometer

Die kkStB 189 war eine Tenderlokomotivreihe der k.k. Staatsbahnen Österreichs, deren Lokomotiven durch Umbau aus den schmalspurigen Lokomotiven Reihe kkStB Gv 1903 entstanden.

Als die Pferdeeisenbahn Budweis–Linz–Gmunden auf Lokomotivbetrieb umgestellt wurde, behielt man die Spurweite von 1106 mm bei. Die dafür beschafften Lokomotiven kkStB Gv waren daher Schmalspurlokomotiven. Als die kkStB, die die ehemalige Pferdeeisenbahn übernommen hatte, 1903 die Strecke auf Normalspur umbaute, ließ sie auch die vier vorhanden Gv einem Umbau auf Normalspur unterziehen. Jedoch waren die Maschinen, die von Karl Gölsdorf mit einem Krauss-Helmholtz-Lenkgestell ausgestattet worden waren und daher keinen festen Radstand besaßen, nur sehr beschränkt einsetzbar. Sie waren alle in Wels stationiert.

Drei schied die BBÖ 1929 und 1932 aus. Die vierte kam 1938 als 88.7101 zur Deutschen Reichsbahn, überlebte sogar den Zweiten Weltkrieg und wurde erst 1953 von der sowjetischen Verwaltung der Verschrottung zugeführt.

Literatur

  • Verzeichnis der Lokomotiven, Tender, Wasserwagen und Triebwagen der k. k. österreichischen Staatsbahnen und der vom Staate betriebenen Privatbahnen nach dem Stande vom 30. Juni 1917, 14. Auflage, Verlag der k. k. österreichischen Staatsbahnen, Wien, 1918
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Helmut Griebl, Josef-Otto Slezak, Hans Sternhart, BBÖ Lokomotivchronik 1923–1938, Verlag Slezak, Wien, 1985, ISBN 3-85416-026-7
  • Johann Stockklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich, Verlag Slezak, Wien, 1979, ISBN 3-900134-41-3
  • Johann Blieberger, Josef Pospichal: Enzyklopädie der kkStB-Triebfahrzeuge, Band 4: Die Reihen 83 bis 100, Schmalspur- und nicht mit Dampf betriebene Bauarten. bahnmedien.at, 2011, ISBN 978-3-9502648-8-3