kkStB 19.0

kkStB 19.0
kkStB 19.001
kkStB 19.001
Nummerierung: kkStB Z 1, BCM 14000, 19.001
Anzahl: 1
Hersteller: Austro-Daimler/Wr. Neustadt
Ringhoffer/Prag-Smichov
Baujahr(e): 1902
Ausmusterung: 1912 (Umbau in Personenwagen)
Achsformel: 1A
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 10.100 mm
Fester Radstand: 4.000 mm
Gesamtradstand: 4.000 mm
Leermasse: 12,9 t
Dienstmasse: 15,6 t
Reibungsmasse: 7,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 35 km/h
Treibraddurchmesser: 950 mm
Laufraddurchmesser: 950 mm
Zylinderanzahl: 4
Zylinderdurchmesser: 135 mm
Kolbenhub: 175 mm
Wasservorrat: 110 l
Brennstoffvorrat: 140 l
Motorentyp: Daimler
Motorbauart: benz.-mech.
Sitzplätze: 16 / 12
Stehplätze: 6
Klassen: 2. / 3.

Der kkStB 19.0 war ein Verbrennungsmotor-Triebwagen der k.k. österreichischen Staatsbahnen kkStB für den Betrieb auf der Lokalbahn von Wessely (heute Veseli nad Luznici) nach Neuhaus (heute Jindřichův Hradec) in Böhmen. Er war der erste österreichische Verbrennungsmotor-Triebwagen.

Das zweiachsige Fahrzeug war damaligen Straßenbahnfahrzeugen ähnlich. Es wurde 1902 von Austro-Daimler in Wiener Neustadt (Motor) und von Ringhoffer in Prag-Smichov (waggonbaulicher Teil) geliefert und zunächst als Z 1 bezeichnet. Zwischen 1904 und 1907 hieß es BCM 14000, ab 1907 schließlich 19.001.

Der Triebwagen dürfte sich wenig bewährt haben. So soll das Anfahren sehr schleppend vor sich gegangen sein.

1912 wurde das Fahrzeug in einen gewöhnlichen Personenwagen der Type C^{i} umgebaut.

Literatur

  • Johann Blieberger, Josef Pospichal: Enzyklopädie der kkStB-Triebfahrzeuge, Band 4: Die Reihen 83 bis 100, Schmalspur- und nicht mit Dampf betriebene Bauarten. bahnmedien.at, 2011, ISBN 978-3-9502648-8-3
  • Alfred Horn: Motortriebwagen in Österreich, Bohmann Verlag, Wien, 1984, ISBN 3-7002-0564-3