kkStB 265

BNB VIb
kkStB 265
ČSD-Baureihe 312.7
Nummerierung: BNB VIb 126/127
kkStB 265.01 / 02
ČSD 312.701 / 702
Anzahl: 2
Hersteller: Erste Böhmisch-Mährische Maschinenfabrik, Prag
Baujahr(e): 1907
Ausmusterung: 1949
Bauart: C1'n2t
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 9.836 mm
Fester Radstand: 2.800 mm
Gesamtradstand: 4.800 mm
Leermasse: 32,3 t
Dienstmasse: 44,6 t
Reibungsmasse: 35,2 t
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Indizierte Leistung: 259 kW
Treibraddurchmesser: 930 mm
Laufraddurchmesser: 840 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 420 mm
Kolbenhub: 480 mm
Kesselüberdruck: 12 bar
Anzahl der Heizrohre: 192
Rostfläche: 1,66 m²
Strahlungsheizfläche: 6,1 m²
Rohrheizfläche: 79,6 m²
Verdampfungsheizfläche: 85,7 m²
Wasservorrat: 7,0 m³
Brennstoffvorrat: 4,7 m³ Kohle
Bremse: Saugluftbremse

Die kkStB 265 waren Lokalbahn-Tenderlokomotiven der k.k. österreichischen Staatsbahnen, welche ursprünglich von der Böhmischen Nordbahn-Gesellschaft als Reihe VIb für den Betrieb auf der Lokalbahn Böhmisch Leipa-Steinschönau beschafft wurden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die beiden Lokomotiven wurden 1907 von der Ersten Böhmisch-Mährischen Maschinenfabrik in Prag gebaut.

Die Lokomotiven blieben während ihrer gesamten Betriebszeit auf ihrer Stammstrecke. Die Tschechoslowakischen Staatsbahnen ČSD ordneten die Lokomotiven ab 1924 in die Baureihe 312.7 ein. Die Deutsche Reichsbahn gab den Lokomotiven während des Zweiten Weltkrieges die Baureihennummer 90.3. Mit der Indienststellung der neuen Triebwagen der Baureihe M 131.1 wurden die Lokomotiven 1949 ausgemustert.

Literatur

  • Johann Blieberger, Josef Pospichal: Enzyklopädie der kkStB-Triebfahrzeuge, Band 3. Die Reihen 61 bis 380. bahnmedien.at, 2010, ISBN 978-3-9502648-6-9


Siehe auch

Weblinks