kkStB 33

KEB III / kkStB 33
Nummerierung: kkStB 33.01−32
Anzahl: 35
Hersteller: Sigl/Wien, Wr. Neustadt, StEG, Werkstätte der KEB
Baujahr(e): 1860, 1862, 1866
Ausmusterung: 1904
Achsformel: C n2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 8.236 mm
Höhe: 4.500 mm
Fester Radstand: 3.162 mm
Gesamtradstand: 3.162 mm
Radstand mit Tender: 10.400 mm
Leermasse: 30,45 t
Dienstmasse: 33,25 t
Reibungsmasse: 33,25 t
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Treibraddurchmesser: 1.258 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 448 mm
Kolbenhub: 632 mm
Kesselüberdruck: 7,0 atm
Anzahl der Heizrohre: 181
Rostfläche: 1,3 m²
Strahlungsheizfläche: 7,3 m²
Rohrheizfläche: 131,1 m²
Verdampfungsheizfläche: 138,4 m²
Tender: 8, 10, 18, 31, 34, 36, 66

Die Dampflokomotivreihe kkStB 33 waren Güterzug-Schlepptenderlokomotiven der kkStB, die ursprünglich von der Kaiserin Elisabeth-Bahn (KEB) stammten.

Geschichte

Die KEB beschaffte 1860 bis 1863 32 Stück dieser dreifach gekuppelten Maschinen von Sigl in Wien (später Wiener Neustädter Lokomotivfabrik) und von der Lokomotivfabrik der StEG. Zusätzlich wurden 1866 drei Exemplare von der Werkstätte der KEB gebaut, womit sich eine Gesamtanzahl von 35 Stück ergibt. Im Unterschied zu anderen Dreikupplern vertraute der Chefingenieur der KEB, Johann Zeh, dem Innenrahmen. Dass er recht hatte, bewiesen in den folgenden Jahrzehnten die Probleme mit den Maschinen, die Außenrahmen und Hallsche Kurbeln besaßen.

1881 bis 1895 erhielten die Maschinen neue Kessel. Die Tabelle zeigt aber die Werte der Ursprungskessel.

Nach der Verstaatlichung wurden 32 Maschinen als kkStB 33 eingeordnet, aber schon alle vor 1918 ausgeschieden.

Literatur

  • Lokomotiv-Typen der k.k. landesbef. Maschinen-Fabrik in Wien der priv. österreichisch-ungarischen Staats-Eisenbahn-Gesellschaft, M. Engel & Sohn, k.k. Hof-Buchdruckerei und Hof-Lithographie, Wien, 1888
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Johann Stocklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich, Verlag Slezak, Wien, 1979, ISBN 3-900134-41-3