kkStB 36

EPPK 21–34 / kkStB 36.01–14 / ČSD 312.8
kein Bild vorhanden
Technische Daten
Bauart Cn2
Zylinder-Ø 435 mm
Kolbenhub 632 mm
Treibrad-Ø 1175 mm – 1180 mm
Laufrad-Ø vorne
Laufrad-Ø hinten
fester Radstand 3160 mm
Gesamtradstand 3160 mm
Gesamtradstand + Tender 10090 mm
Heizfl. d. Rohre 103,0 m² 110,5 m²
Anzahl d. Rohre 156 167
Heizfl. d. Feuerbüchse 8,0 m² 7,9 m²
Rostfl. 1,78 m² 1,63 m²
Dampfdruck 9,5/10
Gewicht (leer) 29,5 t
Adhäsionsgewicht 34,1 t
Dienstgewicht 34,1 t
Tender 19
Länge k.A.
Höhe k.A.
Vmax 45 km/h

Die Dampflokomotivreihe kkStB 36 waren Güterzug-Schlepptenderlokomotiven der kkStB, die ursprünglich von der Eisenbahn Pilsen-Priesen(-Komotau) (EPPK) stammten.

Die 14 Lokomotiven wurden 1871/72 von Sigl in Wien an die EPPK geliefert. Sie wurden nach 1891 neu bekesselt. Die Tabelle zeigt die Dimensionen beider Kesseln.

Diese Lokomotiven der Bauart C hatten bei der EPPK erst die Nummern 21–34 und wurden nach der Verstaatlichung von der kkStB als 36.01–14 eingereiht.

Nach dem Ersten Weltkrieg kam nur mehr eine Maschine, die 36.03, zur ČSD, die sie als 312.801 einreihte und 1927 ausmusterte.

Abschließend sei angemerkt, dass die EPPK Nr. 35–38 nach der Verstaatlichung von der kkStB zunächst als 36.15–18 bezeichnet wurden. Allerdings wurden sie 1904 in 39.01–04 umgezeichnet.

Ebenso sei festgehalten, dass die ČSD die Nummer 312.801 1946 nochmals für die DR 89 7491 verwendete.

Literatur

  • Verzeichnis der Lokomotiven, Tender, Wasserwagen und Triebwagen der k. k. österreichischen Staatsbahnen und der vom Staate betriebenen Privatbahnen nach dem Stande vom 30. Juni 1917. 14. Auflage, Verlag der k. k. österreichischen Staatsbahnen, Wien 1918
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918. Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Helmut Griebl, Josef Otto Slezak, Hans Sternhart: BBÖ Lokomotiv-Chronik 1923–1938, Verlag Slezak, Wien 1985, ISBN 3-85416-026-7
  • Johann Stocklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich. Verlag Slezak, Wien 1979, ISBN 3-900134-41-3