kkStB 39

EPPK 35–38 / kkStB 39 / ČSD 322.0
EPPK Nr. 38 später kkStB 39.04
Technische Daten
Bauart Cn2
Zylinder-Ø 455 mm
Kolbenhub 632 mm
Treibrad-Ø 1266 mm
Laufrad-Ø vorne
Laufrad-Ø hinten
fester Radstand 3050 mm
Gesamtradstand 3050 mm
Gesamtradstand + Tender 10380 mm
Heizfl. d. Rohre 124,0 m² 125,5 m²
Anzahl d. Rohre 186 188
Heizfl. d. Feuerbüchse 8,0 m² 8,3 m²
Rostfl. 1,81 m²
Dampfdruck 8/10
Gewicht (leer) 30,5 t
Adhäsionsgewicht 35,0 t
Dienstgewicht 35,0 t
Tender 19
Länge k.A.
Höhe k.A.
Vmax 50 km/h

Die Dampflokomotivreihe kkStB 39 waren Güterzug-Schlepptenderlokomotiven der kkStB, die ursprünglich von der Eisenbahn Pilsen-Priesen(-Komotau) (EPPK) stammten.

Die vier Lokomotiven wurden 1876 von der Lokomotivfabrik Floridsdorf geliefert. Sie wurden nach 1892 mit zwei unterschiedlichen neuen Kesseln versehen. Die Tabelle zeigt die Dimensionen mit den neuen Kesseln.

Nach der Verstaatlichung 1884 wurden die Maschinen von der kkStB als Reihe 39 eingereiht.

Nach dem Ersten Weltkrieg kamen die verbliebenen drei Maschinen zur ČSD, die sie als Reihe 322.0 einordnete. Die letzte Maschine wurde 1928 ausgeschieden.

Literatur

  • Verzeichnis der Lokomotiven, Tender, Wasserwagen und Triebwagen der k. k. österreichischen Staatsbahnen und der vom Staate betriebenen Privatbahnen nach dem Stande vom 30. Juni 1917, 14. Auflage, Verlag der k. k. österreichischen Staatsbahnen, Wien, 1918
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Johann Stocklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich, Verlag Slezak, Wien, 1979, ISBN 3-900134-41-3