kkStB 70

KEB V / kkStB 70 / BBÖ 70 / ČSD 402.0
KEB V Nr. 200 später kkStB/BBÖ 70.21
Bauart D n2
Höchstgeschwindigkeit 35 km/h
Länge k.A.
Höhe k.A.
Leermasse 38,0 t
Reibungsmasse 43,5 t
Dienstmasse 43,5 t
Treibraddurchmesser 1100 mm
fester Radstand 2397 mm
Gesamtradstand 3582 mm
Zylinderdurchmesser 448 mm
Kolbenhub 579 mm
Kesselüberdruck 10 atü
Anzahl d. Rohre 188/192
Rohrheizfläche 150,7 m² 148,4 m²
Strahlungsheizfläche 9,1 m² 9,0 m²
Rostfläche 1,75 m²
Tender 8, 10, 18, 22, 31, 34, 36, 40, 66

Die Dampflokomotivreihe kkStB 70 war eine Güterzug-Schlepptenderlokomotivreihe der kkStB, deren Lokomotiven ursprünglich von der Kaiserin Elisabeth Bahn (KEB) stammten.

Geschichte

Die ersten acht Lokomotiven wurden 1873 von der Sächsischen Maschinenfabrik in Chemnitz mit den Fabriknummern 642 bis 650 an die Kaiserin Elisabeth-Bahn geliefert. Sie erhielten die Namen LIETZEN, RADSTADT, TAUERN, WERFEN, LOFER, ZELL, LEND, ABTENAU und WÖRGL.[1] Die TAUERN erhielt 1873 auf der Weltausstellung in Wien ein Ehrendiplom.[2]

Weitere 16 Maschinen wurden 1874 und 1875 von den österreichischen Herstellern Wiener Neustädter Lokomotivfabrik und Lokomotivfabrik Floridsdorf geliefert.

Sie hatte Innenrahmen und Innensteuerung und wurden von der KEB der Reihe V zugeordnet.

Nach der Verstaatlichung der KEB ordnete die kkStB sie als Reihe 70 ein. Nach 1888 erhielten sie neue Kessel. Die Tabelle gibt die Maße der neuen Kessel wieder, die sich in Details unterschieden.

Nach dem Ersten Weltkrieg verblieben zwei Exemplare bei der BBÖ, die sie bis 1936 ausmusterte. Die ČSD bekam fünf Stück, die sie als Reihe 402.0 einreihte und bis in die 1940er Jahre im Einsatz hatte. Einige Maschinen kamen auch zur CFR.

Einzelnachweise

  1. REICHE, S. 109
  2. REICHE, S. 48

Literatur

  • Verzeichnis der Lokomotiven, Tender, Wasserwagen und Triebwagen der k. k. österreichischen Staatsbahnen und der vom Staate betriebenen Privatbahnen nach dem Stande vom 30. Juni 1917, 14. Auflage, Verlag der k. k. österreichischen Staatsbahnen, Wien, 1918
  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Helmut Griebl, ČSD-Dampflokomotiven, Teil 2, Verlag Slezak, Wien, 1969
  • Helmut Griebl, Josef-Otto Slezak, Hans Sternhart, BBÖ Lokomotivchronik 1923–1938, Verlag Slezak, Wien, 1985, ISBN 3-85416-026-7
  • Johann Stockklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich, Verlag Slezak, Wien, 1979, ISBN 3-900134-41-3
  • Günther Reiche: Richard Hartmann und seine Lokomotiven, Oberbaum Verlag, Chemnitz, 1998, ISBN 3-928254-56-1
  • Johann Blieberger, Josef Pospichal: Enzyklopädie der kkStB-Triebfahrzeuge, Band 3. Die Reihen 61 bis 380. bahnmedien.at, 2010, ISBN 978-3-9502648-6-9