Klaus Ottomeyer

Klaus Ottomeyer (* 1949 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Psychologe und Hochschullehrer.

Ottomeyer studierte Soziologie, Psychologie und Ethnologie in Frankfurt am Main, Freiburg im Breisgau und Bremen. Von 1975 bis 1981 war Ottomeyer am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin Assistenzprofessor und seit 1983 ist er Professor für Sozialpsychologie an der Universität Klagenfurt mit den Schwerpunkten Arbeit mit ausländischen und inländischen Opfern von Gewalt sowie Psychologie des Rechtsextremismus. Er besitzt Zusatzausbildungen in Ethnopsychoanalyse sowie in Psychotraumatologie und ist approbierter psychologischer Psychotherapeut. Ottomeyer ist Vorstandschef des Vereins Aspis, der 2011 einen Bruno-Kreisky-Preis für Verdienste um die Menschenrechte erhielt[1].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bruno-Kreisky-Preis für Verdienste um die Menschenrechte u.a. an das Forschungs- und Beratungszentrum Aspis an der Alpen-Adria-Universität http://www.uni-klu.ac.at/main/inhalt/uninews_41037.htm