Klaus Schöch

Klaus Schöch (* 4. Juli 1947 in Göfis; † 3. August 2008 in Feldkirch) war ein österreichischer Schauspieler.

Klaus Schöch absolvierte eine kaufmännische Ausbildung und war vorerst auch in diesem Beruf tätig. Erst relativ spät kam er über das Kabarett zum Schauspielerberuf.

Seit 1985 war er Berufsschauspieler; im Jahr 1989 legte er die Bühnenprüfung ab. Bis 1990 war er festes Ensemblemitglied im Theater am Kirchplatz in Schaan in Liechtenstein.

Seit 1990 arbeitete Schöch als freier Schauspieler für verschiedene Häuser wie beispielsweise das Theater in der Josefstadt in Wien, das Residenztheater in München oder auch in seiner Vorarlberger Heimat beim Vorarlberger Landestheater und den Bregenzer Festspielen.

Für den Österreichischen Rundfunk wirkte er in zahlreichen Hörspielen mit. Bekannt wurde vor allem die Vorarlberger Hörspielreihe „Scheffknecht und Breuß“ von Michael Köhlmeier, in der Schöch den Hermann Scheffknecht spielte. Mit Beginn der täglichen lokalen Sendung Vorarlberg Heute übernahm Klaus Schöch 1988 die Rolle des „Nochejassers“, in der er jeden Mittwoch aktuelle Geschehnisse aus dem „Ländle“ zeitkritisch reflektierte.

Schöch starb am 3. August 2008 an den Folgen eines Herzinfarktes, den er vollkommen unerwartet während eines Sonntagsspazierganges erlitt.