Klosterneuburger Hütte

p2

Klosterneuburger Hütte
OeAV-Hütte Kategorie I
Klosterneuburger Hütte
Gebirgsgruppe Wölzer Tauern, Niedere Tauern
Geographische Lage 47° 15′ 56″ N, 14° 22′ 44″ O47.26555555555614.3788888888891902Koordinaten: 47° 15′ 56″ N, 14° 22′ 44″ O
Höhenlage 1902 m ü. A.
Klosterneuburger Hütte (Steiermark)
Klosterneuburger Hütte
Besitzer vormals ÖGV, jetzt privat
Erbaut 1929/30
Hüttentyp Hütte
Erschließung Mautstraße
Beherbergung geschlossen
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Klosterneuburger Hütte war eine Alpenvereinshütte des ÖGVs auf 1902 m Höhe in den Wölzer Tauern in der Steiermark, Österreich. Erbaut wurde sie in den Jahren 1929/30.

Der Standort der Hütte liegt zwischen dem Tauernwindpark und dem Schigebiet Lachtal, Gemeinde Schönberg-Lachtal, an der Ostseite des Schönbergs (1943 m) direkt unterhalb des Gipfels, der von der Hütte einfach zu erreichen ist.

Im Juni 2009 wurde das Haus nach einem Verkauf als Alpenvereinshütte geschlossen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Aufstieg

Folgende Aufstiegsmöglichkeiten stehen zur Auswahl:

  • durch den Zeiringgraben, Gehzeit: 2 Stunden
  • aus dem Lachtal, 1570 m, Gehzeit: 1 Stunde
  • von Oberzeiring, 932 m, Gehzeit: 4 Stunden
  • von Pusterwald, 1073 m, Gehzeit: 3 Stunden
  • mit dem Auto von Oberzeiring über eine asphaltierte Mautstraße
  • im Winter mit dem Schlepplift aus dem Lachtal

Übergänge zu Nachbarhütten

  • Brucker Hütte (1605 m), Gehzeit: 1 Stunden
  • Plannerhütte (1540 m), Gehzeit: 13 Stunden
  • Lachtalhaus (1570 m), Gehzeit: 1 Stunden
  • Oberzeiring (932 m) über Hirzeck (1836 m), Gehzeit: 3 Stunden

Gipfel

  • Hoher Zinken (2222 m), Gehzeit: 1 Stunden
  • Schießeck (2275 m), Gehzeit: 1 Stunden
  • Steineck (2260 m), Gehzeit: 3 Stunden
  • Hühnerkogel (2242 m), Gehzeit: 3 Stunden

Einzelnachweise

  1. Hüttenverzeichnis OeAV