Kollmitzberg

Kollmitzberg ist eine der vier Katastralgemeinden und gleichzeitig Ort der Marktgemeinde Ardagger in Niederösterreich.

Die Kirche in Kollmitzberg ist der Heiligen Ottilia geweiht und war einst eine Wehrkirche. Sie wurde um das Jahr 1260 erstmals genannt. Im späten Mittelalter pilgerten tausende Gläubige jährlich auf den Kollmitzberg, weil dem Ottilienwasser, das auf dem Kollmitzberg entspringt, eine besonders heilende Wirkung zugeschrieben wird, die vor allem Augenleiden lindern soll.

Durch den Kirtag, der jedes Jahr in Kollmitzberg abgehalten wird, ist der Ort weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Die Wurzeln des Kirtages reichen ins 13. Jahrhundert zurück. Im Jahr 2009 fand der Kirtag zum 427. Mal statt. Mit etwa 30.000 Besuchern jährlich zählt er sich zu den größten Veranstaltungen dieser Art Österreichs.[1]Damals wurde dieser Jahrmarkt aber noch in Ardagger Stift abgehalten, doch in den niedriger gelegenen Regionen von Ardagger wütete seinerzeit die Pest und aus diesem Grund wurde der Jahrmarkt, der zu jener Zeit zwei Monate dauerte, auf den Kollmitzberg verlegt, der von dieser Seuche verschont geblieben war.

Der gleichnamige 469 m hohe Kollmitzberg ist ein Ausläufer des böhmischen Massivs auf dem rechten Donauufer.

Einzelnachweise

  1. 428. Kollmitzberger Kirtag abgerufen am 17. September 2010

48.17833333333314.868055555556Koordinaten: 48° 11′ N, 14° 52′ O