Kraftwerk Riedersbach

f2f2

Kraftwerke Riedersbach I und Riedersbach II
Riedersbach I (rechts) und Riedersbach II
Riedersbach I (rechts) und Riedersbach II
Lage
Kraftwerke Riedersbach I und Riedersbach II (Oberösterreich)
Kraftwerke Riedersbach I und Riedersbach II
Koordinaten 48° 1′ 53″ N, 12° 50′ 32″ O48.03138888888912.842222222222Koordinaten: 48° 1′ 53″ N, 12° 50′ 32″ O
Daten
Primärenergie Fossile Energie
Brennstoff Steinkohle
Typ Dampfkraftwerk
Betreiber Energie AG Oberösterreich
Betriebsaufnahme 1969 bzw. 1986
Schornsteinhöhe 191 m
Eingespeiste Energie im
Jahre
830 GWh

Die Kraftwerke Riedersbach I und Riedersbach II sind fossil-thermische Wärmekraftwerke in Riedersbach (Gemeinde St. Pantaleon) in Oberösterreich. Die Energie AG Oberösterreich betreibt die Kraftwerke hauptsächlich im Winter als Ersatz für ausfallende Energie aus Wasserkraft. Dabei liefern sie rund 830 GWh pro Jahr.

Riedersbach I wurde in den Jahren 1967–1969 errichtet und Riedersbach II, mit einer etwa fünffach höheren Jahresleistung, von 1981 bis 1986. Der als Stahlbetonkonstruktion ausgeführte Kamin ist 191 m hoch und weist einen Basisdurchmesser von 20,5 m auf. Dadurch wollte man der Errichtung einer kostspieligen Rauchgasentschwefelungsanlage entgehen, die nach jahrelangen Bürgerprotesten schließlich doch gebaut werden musste. Ursprünglich wurde das Kraftwerk mit lokal abgebauter, sehr schwefelhaltiger Braunkohle der Salzach-Kohlenbergbau-Gesellschaft (SAKOG) im benachbarten Trimmelkam betrieben, 1994 erfolgte der Umbau zur Verfeuerung von Steinkohle. Nach ursprünglich nicht genehmigten Versuchen mit der Verbrennung von Klärschlamm und Müll, werden nunmehr regelmäßig sogenannte biogene Zusatzbrennstoffe verfeuert.

Der Kamin des Kraftwerks ist aufgrund seiner Höhe weithin sichtbar und auf viele Kilometer landschaftlicher Orientierungspunkt.

Weblinks