KsOd V

KsOd V / ČSD 210.0
Nummerierung: KsOd V 51", 52–56
ČSD 210.001–004
Anzahl: KsOd: 6
ČSD: 6 (von KsOd)
Hersteller: Floridsdorf
Baujahr(e): 1881–1884
Ausmusterung: bis 1928
Bauart: B1 n2t
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Gesamtradstand: 3.600 mm
Leermasse: 19,2
Dienstmasse: 24,9 t
Reibungsmasse: 17,2 t
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Treibraddurchmesser: 950 mm
Laufraddurchmesser: 950 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 265 mm
Kolbenhub: 400 mm
Kesselüberdruck: 10,0 atm
Anzahl der Heizrohre: 112
Rostfläche: 0,82 m²
Verdampfungsheizfläche: 40,0 m² (wasserberührt)
Wasservorrat: 2,65 m
Brennstoffvorrat: 1,0 t (Kohle)

Die Dampflokomotivreihe KsOd V war eine Tenderlokomotivreihe der Kaschau-Oderberger Bahn (KsOd).

Die Floridsdorfer Lokomotivfabrik vermutete wohl einen Erfolg der Gepäckslokomotiven, die sie für die private Südbahngesellschaft nach Plänen von Anton Elbel und Louis Adolf Gölsdorf als SB 4 II gebaut hatte. Sie fertigte daher zwei Exemplare auf Vorrat. Diese beiden und eine neu gebaute Maschine wurden 1882 von der KsOd gekauft, die 1884 noch drei Stück geliefert bekam.

Bei der Verstaatlichung der KsOd 1924 kamen alle sechs Fahrzeuge zu den ČSD, die aber nur mehr vier von ihnen die Bezeichnung 210.001–004 gaben. Der Tatsache, dass der Bezeichnung kein M vorangestellt wurde, kann man entnehmen, dass die Maschinen mit Heizer besetzt waren. Sie wurden bis 1928 ausgemustert.

Literatur

  •  Alfred Horn: Dampftriebwagen und Gepäcklokomotiven. Bohmann Verlag, Wien 1972, ISBN 3-7002-0309-8.