KsOd VImb

KsOd VImb
ČSD Baureihe 623.0
Nummerierung: KsOd VImb 473–485
ČSD 623.004–016
Anzahl: 13
Hersteller: Floridsdorf
Baujahr(e): 1919
Bauart: C'C n4v
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge: 12.205 mm
Höhe: 4.570 mm
Fester Radstand: 2.700 mm
Gesamtradstand: 8.000 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 150 m
Leermasse: 72 t
Dienstmasse: 78 t
Reibungsmasse: 78 t
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Treibraddurchmesser: 1.175 mm
Steuerungsart: Heusinger
Zylinderanzahl: 4
ND-Zylinderdurchmesser: 620 mm
HD-Zylinderdurchmesser: 400 mm
Kolbenhub: 610 mm
Kesselüberdruck: 16 bar
Rostfläche: 3,42 m²
Strahlungsheizfläche: 15,06 m²
Rohrheizfläche: 219,12 m²
Verdampfungsheizfläche: 234,26 m²

Die KsOd VImb war eine Güterzug-Schlepptenderlokomotivbaureihe der k.k. privaten Kaschau-Oderberger Bahn (KsOd).

Geschichte

Nach den Maschinen der KsOd VIm brauchte die KsOd für ihre Steilstrecken in der Hohen Tatra weitere leistungsfähige Güterzuglokomotiven. So wurden 1919 bei der Lokomotivfabrik Floridsdorf wieder Malletlokomotiven ähnlich der MÁV-Baureihe 651 bestellt, deren technische Daten sich etwas von denen der Reihe VIm unterschieden. Für sie waren daher die Reihe VImb mit den Betriebsnummern 473–485 vorgesehen.

Die KsOd nahm die 13 Maschinen aber nicht ab. Sie kamen geschlossen zur ČSD, welche sie als Reihe 623.0 einordnete. Da die ČSD 1918 schon drei Exemplare der Baureihe 651 von den MÁV als 623.001–003 erhalten hatten, erhielten die 13 KsOd-Loks die Nummern 623.004–016

Literatur

  •  Jindřich Bek, Zdeněk Bek: Encyklopedie Železnice Parní Lokomotivy ČSD. 3. Band, Corona, 2000, ISBN 80-86116-20-4.
  •  Josef Motyčka: Encyklopedie Železnice Parní Lokomotivy ČSD. 5. Band, Corona, 2001, ISBN 80-86116-23-9.
  •  Helmut Griebl: ČSD-Dampflokomotiven. Teil 2, Verlag Slezak, Wien 1969.