Kulturkontakt Austria

Kulturkontakt Austria (KKA; eigene Schreibweise mit Binnenmajuskel: KulturKontakt Austria) ist ein österreichischer Verein mit Sitz in Wien. Er engagiert sich im Kulturaustausch Österreichs mit Ost- und Südosteuropa.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Verein nach österreichischem Recht wurde 1989 gleich nach Fall des Eisernen Vorhangs, gegründet und gilt heute als „bedeutendes Kompetenz- und Ressourcenzentrum für Bildung, Kunst und Kultur“[1] in Österreich.

Agenden

Die Ziele des gemeinnützigen Vereins sind Bildungskooperation, Kulturförderung, Sponsoring, Vernetzung zwischen Künstlern, Kulturinstitutionen und Unternehmen, sowie schulische Kulturvermittlung, mit den geographischen Schwerpunkten Österreich, Ost- und Südosteuropa.[2] Rund 60 Mitarbeiter setzen die Programme um. Derzeitiger (2011) Direktor ist Gerhard Kowař. Hauptfördergeber ist das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK). Weitere Fördergeber sind die Austrian Development Agency (ADA) im Rahmen der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit und das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF).[3]

Einige der letzten prominenteren Aktionen waren 2009 das Programm p[ART] – Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen[4] und M:O - Museum Online im Rahmen des Projekts Digital Heritage in Austria des bmukk.[5] Für die Öffentlichkeitsarbeit wird auch die Galerie ArtPoint am Sitz des Verein in der Universitätsstraße 5 betrieben, die ihr Ausstellungsprofil im „aktuellen Kunstschaffen Ost- und Südosteuropas“ sieht.[6]

Publikationen

  •  Annemarie Türk (Red.), KulturKontakt Austria (Hrsg.): Vom Sponsoring zur Corporate Cultural Responsibility. Wien 2011, ISBN 978-3-902498-43-4 (Erscheinung verschoben auf Herbst 2011[7]).

Medien

  • KulturKontakt Austria. In: bildungs.tv → Bildungsthemen → bmukk → Neue Mittelschule. Abgerufen am 13. Juli 2011 (Video, 00:03:56).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. KulturKontakt Austria. In: bildungs.tv. Abgerufen am 13. Juli 2011 (Begleittext).
  2. KKA, bmukk: Kulturkontakt Austria / Schwerpunkt Diversität. projekt-europa.at, abgerufen am 13. Juli 2011 (pdf).
  3. Als solches ist der Verein auch berechtigt, die geschützte Bezeichnung Austria im Namen zu führen. In der Datenbank Lab for Culture, einer Partneroganistation der European Cultural Foundation, ist der Verein als agency (Agentur) geführt. KulturKontakt Austria (KKA). In: labforculture.org → Verzeichnis → Nationale Stellen → Österreich. Abgerufen am 13. Juli 2011 (englisch). Das bmukk führt es aber als Non-Profit-Organisation. Kulturkontakt Austria. In: digital-heritage.at. Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, abgerufen am 13. Juli 2011.
  4. KulturKontakt Austria: Programm p[ART] - Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen. In: bmukk.gv.at » Service » Das Schwarze Brett. Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, 15. April 2009, abgerufen am 13. Juli 2011.
  5. M:O - Museum Online. In: digital-heritage.at. Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, abgerufen am 13. Juli 2011.
  6. Galerie ArtPoint
  7. Vom Sponsoring zur Corporate Cultural Responsibility. In: Wiener Zeitung online. 26. April 2011, abgerufen am 13. Juli 2011 (Buchkritik).