Kumberg

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Kumberg (Begriffsklärung) aufgeführt.
Kumberg
Wappen von Kumberg
Kumberg (Österreich)
Kumberg
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Graz-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: GU
Fläche: 29,42 km²
Koordinaten: 47° 10′ N, 15° 32′ O47.15944444444415.534166666667526Koordinaten: 47° 9′ 34″ N, 15° 32′ 3″ O
Höhe: 526 m ü. A.
Einwohner: 3.609 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 122,67 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8062
Vorwahl: 03132
Gemeindekennziffer: 6 06 26
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Am Platz 8
8062 Kumberg
Website: www.kumberg.at
Politik
Bürgermeister: Franz Gruber (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(21 Mitglieder)
14
5
2
14 
Von 21 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Kumberg im Bezirk Graz-Umgebung
Attendorf Brodingberg Deutschfeistritz Dobl Edelsgrub Eggersdorf bei Graz Eisbach Feldkirchen bei Graz Fernitz Frohnleiten Gössendorf Grambach Gratkorn Gratwein Großstübing Gschnaidt Hart bei Graz Hart-Purgstall Hausmannstätten Hitzendorf Höf-Präbach Judendorf-Straßengel Kainbach bei Graz Kalsdorf bei Graz Krumegg Haselsdorf-Tobelbad Kumberg Langegg bei Graz Laßnitzhöhe Lieboch Mellach Nestelbach bei Graz Peggau Pirka Raaba Röthelstein Rohrbach-Steinberg Sankt Bartholomä Sankt Marein bei Graz Sankt Oswald bei Plankenwarth Sankt Radegund bei Graz Schrems bei Frohnleiten Seiersberg Semriach Stattegg Stiwoll Thal Tulwitz Tyrnau Übelbach Unterpremstätten Vasoldsberg Weinitzen Werndorf Wundschuh Zettling Zwaring-Pöls Graz SteiermarkLage der Gemeinde Kumberg im Bezirk Graz-Umgebung (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Kumberg, frühmorgens von St. Radegund aus gesehen
Kumberg, frühmorgens von St. Radegund aus gesehen
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Kumberg ist eine Marktgemeinde mit 3609 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) nordöstlich von Graz im Bezirk Graz-Umgebung im österreichischen Bundesland Steiermark.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Kumberg liegt ca. 15 km nordöstlich der Landeshauptstadt Graz im Oststeirischen Hügelland am Rabnitzbach, einem Nebenfluss der Raab.

Gemeindegliederung

Die Marktgemeinde Kumberg gliedert sich in die Katastralgemeinden

  • Gschwendt,
  • Hofstätten,
  • Kumberg und
  • Rabnitz.

Diese sind wiederum in 19 Ortsteile und Weiler unterteilt:

  • Albersdorf,
  • Aue,
  • Eidexberg,
  • Faßlberg,
  • Frindorf,
  • Grubberg,
  • Gschwendt,
  • Hermsdorf,
  • Hofstätten,
  • Jassing,
  • Kainberg,
  • Kumberg,
  • Meierhöfen,
  • Mitteregg,
  • Not,
  • Pircha,
  • Rabnitz,
  • Wollsdorf und
  • Würzelberg

Nachbargemeinden

Stenzengreith Gutenberg an der Raabklamm Mortantsch
Sankt Radegund bei Graz Nachbargemeinden Mitterdorf an der Raab
Weinitzen Hart-Purgstall Brodingberg

Geschichte

Der Name des Ortes erinnert an seinen Gründer Kuno von Rott, Pfalzgrafen von Bayern (1055 - ca. 1086).[1] Der Markt Kumberg wurde erstmals 1142 urkundlich erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung

Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner
1869 1.770 1923 1.944 1971 2.273
1880 1.829 1934 2.014 1981 2.373
1890 1.871 1939 1.956 1991 2.716
1900 1.971 1951 1.999 2001 3.067
1910 1.939 1961 2.054 2011 3.569

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

  • Schloss Kainberg ist ein Renaissanceschloss aus dem 16. Jahrhundert. Da es sich in Privatbesitz befindet, ist es nur schwer zugänglich.
  • Die Pfarrkirche wurde im 17. Jahrhundert im Barockstil erbaut und ersetzt den Vorgängerbau aus dem 12. Jahrhundert. An der Außenseite befindet sich ein Römerstein aus dem 2. Jahrhundert.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Die Weizer Straße (B 72) von Graz nach Weiz verläuft durch das Gemeindegebiet. Im Umkreis von 15 km gibt es keinen Autobahnanschluss - weder an die Süd Autobahn (A2) noch an die Pyhrn Autobahn (A9). Die Gleisdorfer Straße (B 65) ist ca. 10 km entfernt.

Im Gemeindegebiet gibt es keinen Bahnhof. Der Hauptbahnhof Graz ist ca. 18 km, der Weizer Bahnhof ca. 15 km entfernt.

Die Entfernung zum Flughafen Graz beträgt ca. 30 km.

Politik

Bürgermeister ist seit 2000 Franz Gruber (ÖVP). 1. Vizebürgermeister ist Ferdinand Müller (ÖVP), 2. Vizebürgermeister Mag. Joachim Hirtenfellner (SPÖ).

Fußnoten, Quellen

  1. Fritz Posch: Die Besiedlung und Entstehung des Landes Steiermark. In: Gerhard Pferschy (Hrsg.): Das Werden der Steiermark. Die Zeit der Traungauer. Festschrift zur 800. Wiederkehr der Erhebung zum Herzogtum. Verlag Styria, Graz u.a . 1980, ISBN 3-222-11281-9, (Veröffentlichungen des Steiermärkischen Landesarchives 10), S. 23–62.

Weblinks

 Commons: Kumberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien