Kurt-Bernhard Nakath

Kurt-Bernhard Nakath (* 9. September 1949 in Chemnitz) ist Generaloberstabsarzt a.D. Vom 21. September 2006 bis zum 27. September 2011 war er Inspekteur des Sanitätsdienstes und in dieser Funktion oberster truppendienstlicher Vorgesetzter des militärischen Organisationsbereiches.

Inhaltsverzeichnis

Militärischer Werdegang

Nach dem Abitur trat Nakath 1969 als Soldat auf Zeit und Reserveoffizieranwärter in die Bundeswehr ein. Nach 26 Monaten Dienst verließ er die Bundeswehr als Leutnant d.R. der ABC-Abwehr.

Im Anschluss studierte er bis 1978 Biologie in Mainz und Medizin in Frankfurt am Main. Während seines Studiums trat er wieder in die Bundeswehr ein und durchlief nach seiner Approbation mehrere Stationen als Sanitätsoffizier, Truppenarzt der Fachschule des Heeres für Erziehung und Wirtschaft und Kompaniechef.

Der mittlerweile zum Dr. med. promovierte Oberstabsarzt wurde 1982 Adjutant des Inspekteurs des Sanitäts- und Gesundheitswesens. Bis 1997 durchlief Nakath als Referent, Abteilungsleiter und Referatsleiter verschiedene Abteilungen der Personalführung im Bundesministerium der Verteidigung und wurde in dieser Zeit bis zum Oberstarzt befördert.

1997 erfolgte die Ernennung Nakaths zum Generalarzt.

2000 wurde Nakath Leiter der Abteilung III im Heeresunterstützungskommando. Im folgenden Jahr trat er als Generalstabsarzt seinen Posten als Amtschef des Sanitätsamt der Bundeswehr an. 2003 wurde er zum Stellvertreter des Inspekteurs des Sanitätsdienstes der Bundeswehr und zum Chef des Führungsstabes des Sanitätsdienstes.

Am 21. September 2006 erfolgte die Ernennung zum Generaloberstabsarzt und zum Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr. Am 27. September 2011 hat er diese Funktion an Ingo Patschke übergeben und wurde mit einem Zapfenstreich im Beisein des Bundesministers der Verteidigung Thomas de Maizière in den Ruhestand verabschiedet.[1]

Auszeichnungen

Nakath ist Träger des Komturkreuz des Ordre National du Lion (Senegal) und wurde mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet.[2][3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Führungswechsel beim Sanitätsführungskommando. sanitaetsdienst-bundeswehr.de, 21. September 2011, abgerufen am 24. September 2011.
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952
  3. Kai Schmidt:Österreich ehrt deutschen Sanitätsinspekteur; Zentraler Sanitätsdienst der Bundeswehr, 5. Dezember 2008.


Vorgänger Amt Nachfolger
Erich Wolfgang Bick Amtschefs des Sanitätsamts der Bundeswehr
2001–2003
Peter K. Fraps