Kurt Genser

Kurt Genser (* 1. April 1944 in St. Johann im Pongau) ist ein österreichischer Provinzialrömischer Archäologe.

Kurt Genser besuchte 1954 bis 1964 das Gymnasium in Salzburg. Von 1964 bis 1978 war er für die Österreichischen Bundesbahnen tätig. Ab 1970 studierte er an der Universität Salzburg Alte Geschichte und Archäologie und wurde am 27. November 1975 promoviert. 1978 wurde Genser Hochschulassistent an der Universität Salzburg, 1982 erfolgte seine Habilitation und 1983 wurde er Universitätsdozent für Römische Geschichte mit besonderer Berücksichtigung der Provinzialforschung. Von 1997 bis zu seiner Pensionierung war er am Institut für Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie der Universität Salzburg als außerordentlicher Universitätsprofessor tätig.

Schriften

  • Die Entwicklung des Römischen Limes an der Donau in Österreich. Dissertation, Salzburg 1975 (ungedruckt).
  • Der österreichische Donaulimes in der Römerzeit. Ein Forschungsbericht. Habilitationsschrift Universität Salzburg 1982 (ungedruckt).
  • Der österreichische Donaulimes in der Römerzeit. Ein Forschungsbericht. (Der römische Limes in Österreich 33). Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1986, ISBN 3-7001-0783-8.
  • Der Donaulimes in Österreich. (Schriften des Limesmuseums Aalen 44). Württembergisches Landesmuseum, Stuttgart 1990.

Literatur

  • Fritz Fellner, Doris Corradini: Österreichische Geschichtswissenschaft im 20. Jahrhundert. Ein biographisch-bibliographisches Lexikon. Böhlau, Wien 2006, S. 139.

Weblinks