Kurt Staska

Kurt Staska (* 12. Juni 1959) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP). Er ist Bürgermeister der niederösterreichischen Stadtgemeinde Baden bei Wien.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Kurt Staska besuchte bis 1977 das Badener Gymnasium Biondekgasse. Er trägt den Titel Kommerzialrat.

Engagement

Nachdem die Badener Bürgermeisterin Erika Adensamer (ÖVP) ihren Rücktritt erklärt hatte, wurde Kurt Staska vom Gemeinderat im April 2010 mit 41:0 Stimmen einstimmig zum neuen Bürgermeister von Baden gewählt, obwohl die ÖVP im Gemeinderat nur 18 Sitze hat. Vorher war er Vizebürgermeister gewesen.

Rathaus Baden

Er ist Obmann des ÖAAB Baden. Bei der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) ist er Ausschussmitglied des Fachverbandes Gesundheitsbetriebe und der Berufsgruppe der Bäder. Bei der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) ist er Mitglied der Spartenkonferenz Tourismus und Freizeitwirtschaft sowie Obmann-Stellvertreter und Mitglied des Fachgruppenausschusses Gesundheitsbetriebe.[1] Er ist darüber hinaus einer der drei Vizepräsidenten des Österreichischen Heilbäder- und Kurortverbandes.[2] Kurt Staska ist Präsident der Gesellschaft der Freunde Badens und Mitglied des Runden Badener Sporttisches. Er ist unter anderem Mitglied des Badener Hilfswerks, des ÖRK Baden, der Kolpingfamilie Baden, der Zweigvereine Kegeln und Fußball des Badener AC und des Fußballvereines ASV Baden.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kurt Staska auf dem Portal der WKÖ
  2. Präsidium des Österreichischen Heilbäder- und Kurortverbandes