Kurt Steiner

Kurt Steiner (* 10. Juni 1912 in Wien; † 20. Oktober 2003 in Stanford, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler österreichischer Herkunft.

Steiner wurde 1935 an der Universität Wien zum Dr. jur. promoviert. Nach dem Anschluss Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland emigrierte er 1938 in die USA. Dort studierte er Japanisch an der U.S. Military Intelligence School und war nach Ende des Zweiten Weltkrieges für die US-amerikanische Militärverwaltung in Tokio tätig. Dort war er Ankläger bei den Kriegsverbrecherprozessen. Außerdem wirkte er beratend bei der Formulierung der japanischen Verfassung mit.

Nach seiner Rückkehr in die USA studierte er an der Stanford University Politikwissenschaft und wurde ebendort 1955 promoviert. Anschließend lehrte er an dieser Universität als Professor das Fach Vergleichende Politikwissenschaft. Zudem war er für die Österreich-Studien der Fakultät zuständig und sehr engagiert, was ihm an der Universität den Spitznamen Mr. Austria einbrachte.

Weblinks