Lünerseewerk

f1

Lünerseewerk
Speichersee Latschau II mit dem dahinter liegenden Lünerseewerk
Speichersee Latschau II mit dem dahinter liegenden Lünerseewerk
Lage
Lünerseewerk (Vorarlberg)
Lünerseewerk
Koordinaten 47° 4′ 26″ N, 9° 52′ 27″ O47.0738888888899.8741666666667Koordinaten: 47° 4′ 26″ N, 9° 52′ 27″ O
Land: OsterreichÖsterreich Österreich
VorarlbergVorarlberg Vorarlberg
Ort: Tschagguns
Gewässer: Lünersee, Speichersee Latschau
Kraftwerk
Eigentümer: Vorarlberger Illwerke AG
Technik
Engpassleistung: 232 Megawatt
Durchschnittliche
Fallhöhe:
974 m
Regelarbeitsvermögen: 371 Millionen kWh
Sonstiges
Vorarlberger Illwerke AG
Staustufen und Kraftwerke im Montafon
Schematische Darstellung
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uSTR.svg
Ill-Ursprung Piz Buin 3312 m ü. A.
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uDST.svg
Silvretta-Stausee 2030 m ü. A.
BSicon .svgBSicon .svgBSicon ueABZrf.svg
Abfluss zu Ill/Vermunth→Inn
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
Kraftwerk Obervermuntwerk 1743 m ü. A.
BSicon .svgBSicon uSTRlg.svgBSicon uSTR.svg
Bachüberleitung aus Tirol
BSicon .svgBSicon uABZlg.svgBSicon uABZrg.svg
Zuflüsse
BSicon .svgBSicon uDST.svgBSicon uSTR.svg
Stausee Kops 1809 m ü. A.
BSicon .svgBSicon ueABZlf.svgBSicon ueABZlg.svg
Überleitung nach Vermunt
BSicon uSTRrg.svgBSicon uABZrf.svgBSicon uDST.svg
Vermuntsee 1743 m ü. A.
BSicon uHST.svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
Kopswerk II und Kopswerk I 1025 m ü. A.
BSicon uSTR.svgBSicon uSTR.svgBSicon uHST.svg
Vermuntwerk 1025 m ü. A.
BSicon uSTR.svgBSicon uABZrg.svgBSicon uSTRrf.svg
BSicon uSTR.svgBSicon uDST.svgBSicon .svg
Ausgleichsbecken Partenen 1025 m ü. A.
BSicon uSTR.svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Rifawerk 1005 m ü. A.
BSicon uSTRlf.svgBSicon uABZlg.svgBSicon uKDSTa.svg
Lünersee 1970 m ü. A.
BSicon .svgBSicon uDST.svgBSicon uSTR.svg
Ausgleichsbecken Rifa 1005 m ü. A.
BSicon .svgBSicon uABZlg.svgBSicon uSTR.svg
Zuflüsse
BSicon .svgBSicon ueABZlf.svgBSicon ueABZlg.svg
Pumpwasserkanal Lünerseewerk
BSicon .svgBSicon uSTR.svgBSicon uHST.svg
Lünerseewerk 992 m ü. A.
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
Latschauwerk 985 m ü. A.
BSicon .svgBSicon uABZrg.svgBSicon uSTRrf.svg
BSicon .svgBSicon uDST.svgBSicon .svg
Staubecken Latschau 992 m ü. A.
BSicon .svgBSicon uABZlf.svgBSicon uSTRlg.svg
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uHST.svg
Kraftwerk Rodund I und II 645 m ü. A.
BSicon .svgBSicon uABZdrg.svgBSicon uSTRrf.svg
Zufluss von Ill
BSicon .svgBSicon uDST.svgBSicon .svg
Rodundbecken I bis III 645 m ü. A.
BSicon .svgBSicon ueABZrf.svgBSicon .svg
Abfluss zur Ill
BSicon .svgBSicon ueABZrg.svgBSicon .svg
Zufluss Meng
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Walgauwerk 492 m ü. A.
BSicon .svgBSicon uSTR.svgBSicon .svg
Abfluss zur Ill

Das Lünerseewerk ist ein Pumpspeicherkraftwerk und eines der zahlreichen Elektrizitätswerke der Vorarlberger Illwerke AG im österreichischen Montafon.

Inhaltsverzeichnis

Lünerseewerk

Es liegt in Latschau oberhalb von Tschagguns und wird aus dem 974 Meter höher gelegenen Lünersee über Stollen und Druckrohre gespeist. Das Wasser wird anschließend im Speichersee Latschau aufgefangen und von dort an das Rodundwerk weitergeleitet.

Im Frühjahr und Sommer 2011 wird das Becken Latschau II saniert. Dabei werden etwa 12.000 Kubikmeter Schluffmassen (Sand und Schlamm) abgetragen sowie etwa 100.000 Quadratmeter neues Dichtungsmaterial aufgebracht. Latschau I soll in zwei Jahren folgen.[1]

Technische Daten

Freistehendes Krafthaus mit fünf vertikalachsigen Maschinengruppen, jede bestehend aus Motorgenerator, vierdüsiger Freistrahlturbine, hydraulischem Synchronisierwandler mit Zahnkupplung und fünfstufiger, einflutiger Speicherpumpe. Das Kraftwerk verfügt über eine Engpassleistung von 232 Megawatt (MW) und eine aufgenommene Motorleistung im Pumpbetrieb von 224 MW. Das Regelarbeitsvermögen beträgt 371 GWh.

  • Nennleistung je Turbine 46,2 MW
  • Aufgenommene Motorleistung je Maschinensatz im Pumpbetrieb 43 MW
  • Durchfluss je Turbine 5,52 m3/s
  • Durchfluss je Speicherpumpe 4,24 m3/s
  • Rohfallhöhe 974 m
  • Drehzahl 750 min-1
  • Nennleistung je Motorgenerator 56 MVA
  • Generator-Nennspannung 10,5 kV
  • 5 Blocktransformatoren 10,5/240 kV zu je 56 MVA für die Maschinensätze
  • 220-kV-Freiluftschaltanlage neben dem Krafthaus
  • 1 Hausgenerator mit einer Nennleistung von 2,2 MVA

Projekt Rellswerk

Unterhalb der Rellser Mariahilfkapelle im Rellstal wird ein Pumpspeicherwerk Rellswerk projektiert, welches das Wasser des Vilifaubaches und des Zaluandabaches fassen und in das bestehende Lünerseewerk einbinden wird. [2]

Literatur

  • Guntram Innerhofer: Lünerseewerk. Bau des Druckschachtes. In: Österreichische Wasserwirtschaft 13, Wien 1961, S. 169—175.

Weblinks

 Commons: Lünerseewerk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Letzter Feinschliff für "Latschau II"
  2. vorarlberg.at Rellswerk, Umweltverträglichkeitserklärung der Illwerke  (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv) [1] [2] Vorlage:Toter Link/www.vorarlberg.at