LVStB – Tagliamento, Lonato und Piave

LVStB – Tagliamento, Lonato und Piave / SB 8 / SFAI 205–207
SB No. 86 „Tagliamento“
SB No. 86 „Tagliamento“
Nummerierung: SB 3 84–86
SFAI 205–207
Anzahl: 3
Hersteller: WRB
Baujahr(e): 1854
Ausmusterung: 1872
Achsformel: 1B n2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 7.944 mm
Gesamtradstand: 4.584 mm
Dienstmasse: 29,1 t
Reibungsmasse: 21,6 t
Treibraddurchmesser: 1.738 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 397 mm
Kolbenhub: 579 mm
Kesselüberdruck: 6,2 atm
Verdampfungsheizfläche: 108,2 m² (feuerberührt)

Die LVStB – Tagliamento, Lonato und Piave waren Dampflokomotiven der k.k. priv. Lombardisch-venetianischen Staatsbahn (LVStB), einer staatlichen Bahngesellschaft Österreich-Ungarns.

Die drei Lokomotiven wurden von der Lokomotivfabrik der Wien-Raaber Bahn 1854 an die LVStB geliefert. Die Südbahngesellschaft (SB) übernahm diese Loks von der SVCI in ihren Bestand als Teil der Reihe 8. 1867 kamen die drei Lokomotiven zur Strade Ferrate Alta Italia (SFAI), wo sie die Nummern 205 bis 207 erhielten. Sie wurden 1872 ausgemustert.

Literatur

  • Herbert Dietrich: Die Südbahn und ihre Vorläufer. Bohmann Verlag, Wien, 1994, ISBN 3-7002-0871-5
  • Hans Peter Pawlik, Josef Otto Slezak: Südbahn-Lokomotiven. Verlag Slezak, Wien, 1987, ISBN 3-85416-102-6

Weblinks