Landesregierung Figl I

Die Landesregierung Figl I (auch als provisorischer Landesausschuß bezeichnet) war die provisorische Niederösterreichische Landesregierung nach der Besetzung Niederösterreichs durch die Sowjetunion. Sie amtierte vom 27. April 1945 bis zum Rücktritt von Leopold Figl als Landeshauptmann am 15. Oktober 1945. Der provisorischen Landesregierung Figl I folgte die provisorische Landesregierung Reither III nach. Die Landesregierung Figl I setzte sich aus vier Politikern der Österreichischen Volkspartei (ÖVP), drei Vertretern der Sozialistischen Partei Österreichs (SPÖ) und zwei Mitgliedern der Kommunistischen Partei Österreichs (KPÖ) zusammen.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Ressorts
Landeshauptmann Leopold Figl ÖVP
Landeshauptmannstellvertreter Oskar Helmer SPÖ
Landeshauptmannstellvertreter Otto Mödlagl KPÖ
Landesrat August Kargl ÖVP
Landesrat Johann Steinböck ÖVP
Landesrat Elias Wimmer ÖVP
Landesrat Hans Brachmann SPÖ
Landesrat Heinrich Widmayer SPÖ
Landesrat Karl Podratzky KPÖ

Literatur

  • Ernst Bezemek: Landesregierung und Landtag in den Jahren 1945–1995. In: Michael Dippelreiter (Hg.): Niederösterreich. Land im Herzen – Land an der Grenze. Böhlau, Wien, Köln, Weimar 2000 (Geschichte der österreiuchischen Bundesländer seit 1945, Band 6/6)
.