Landesregierung Hartmann

Die Landesregierung Hartmann bildete die Niederösterreichische Landesregierung in der Mitte der VIII. Gesetzgebungsperiode von der Wahl von Eduard Hartmann zum Landeshauptmann am 16. Juni 1965 bis zu seinem Tod am 14. Oktober 1966. Die Landesregierung Hartmann war nach dem Tod von Landeshauptmann Leopold Figl angelobt worden und amtierte auf Grund des frühen Tod von Hartmann nur 16 Monate. Während der Amtszeit der Regierung Hartmann kam es nur zu einem Wechsel in der Zusammensetzung, als Emmerich Wenger (SPÖ) am 9. Mai 1966 sein Amt niederlegte und am 26. Mai 1966 von Otto Rösch abgelöst wurde.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Ressorts
Landeshauptmann Eduard Hartmann ÖVP
Landeshauptmannstellvertreter Rudolf Hirsch ÖVP
Landeshauptmannstellvertreter Otto Tschadek SPÖ
Landesrat Andreas Maurer ÖVP
Landesrat Roman Resch ÖVP
Landesrat Emil Kuntner SPÖ
Landesrat
ab 26. Mai 1966
Otto Rösch SPÖ
Vorzeitig ausgeschiedene Mitglieder der Landesregierung
Landesrat
bis 9. Mai 1966
Emmerich Wenger SPÖ

Literatur

  • Hermann Riepl: Fünfzig Jahre Landtag von Niederösterreich. Bd. 2. Der Landtag in der Ersten Republik. Wien 1973
.