Landesregierung Ludwig I

Die Landesregierung Ludwig I bildete die Niederösterreichische Landesregierung während der zweiten Hälfte der XI. Gesetzgebungsperiode von der Angelobung Siegfried Ludwigs zum Landeshauptmann am 22. Jänner 1981 bis zum Ende der Gesetzgebungsperiode am 4. November 1983. Sie Regierung Ludwig I folgte der Landesregierung Maurer IV nach, die bis zum Rücktritt des Landeshauptmanns Andreas Maurer dauerte. Als neuer Landeshauptmann wurde der bisherige Landeshauptmannstellvertreter Siegfried Ludwig gewählt, Landesrat Erwin Pröll rückte als neuer Landeshauptmannstellvertreter und Finanzlandesrat nach. Für Erwin Pröll rückte Franz Blochberger als neuer Agrarlandesrat in die Regierung auf. Ursprünglich stellte die Österreichische Volkspartei (ÖVP) nach der Landtagswahl vom 25. März 1979 vier Regierungsmitglieder, die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) stellte drei Regierungsmitglieder. Nach der am 19. März 1981 beschlossenen Erweiterung der Landesregierung von sieben auf neun Mitglieder übernahmen am 9. April 1981 Liese Prokop (ÖVP) und Traude Votruba (SPÖ) die neu zu vergebenden Regierungssitze.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Ressorts
Landeshauptmann Siegfried Ludwig ÖVP
Landeshauptmannstellvertreter Erwin Pröll ÖVP Finanzen
Landeshauptmannstellvertreter Leopold Grünzweig SPÖ
Landesrat Franz Blochberger ÖVP Landwirtschaft
Landesrätin
ab 9. April 1981
Liese Prokop ÖVP
Landesrat Erwin Schauer ÖVP
Landesrat Ernest Brezovszky SPÖ
Landesrat Ernst Höger SPÖ
Landesrätin
ab 9. April 1981
Traude Votruba SPÖ

Literatur

  • Ernst Bezemek: Der Landtag von Niederösterreich in den Jahren 1969-1995. Wien 1995

Weblinks

.