Landesregierung Maurer IV

Die Landesregierung Maurer IV bildete die Niederösterreichische Landesregierung in der ersten Hälfte der XI. Gesetzgebungsperiode vom 19. April 1979 bis zum Rücktritt von Landeshauptmann Andreas Maurer am 22. Jänner 1981. Die Landesregierung folgte der Landesregierung Maurer III nach. Nach der Landtagswahl vom 25. März 1979 stellte die Österreichische Volkspartei (ÖVP) vier Regierungsmitglieder, die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) stellte 3 Regierungsmitglieder. Während der Amtsperiode kam es zu mehreren Änderungen in der Regierungszusammensetzung. Matthias Bierbaum (ÖVP) legte sein Mandat am 27. März 1980 zurück, ihm folgte noch am selben Tag Erwin Pröll als Landesrat nach. Landeshauptmannstellverteter Hans Czettel verstarb am 27. September 1980. Leopold Grünzweig wurde in der Folge am 9. Oktober 1980 vom Landesrat zum Landeshauptmannstellvertreter gewählt. Zur letzten Änderung kam es, nachdem Karl Schneider (ÖVP) sein Mandat am 2. Oktober 1980 niederlegte. Für ihn rückte am 9. Oktober 1980 Ernst Höger vom Landtag in die Landesregierung auf. Nach dem rückzug von Andreas Maurer wurde am 22. Jänner 1981 die Landesregierung Ludwig I angelobt.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Ressorts
Landeshauptmann Andreas Maurer ÖVP
Landeshauptmannstellvertreter Siegfried Ludwig ÖVP
Landeshauptmannstellvertreter
am 9. Oktober 1980 vom Landesrat zum Landeshauptmannstellvertreter gewählt
Leopold Grünzweig SPÖ
Landesrat
ab 2. Oktober 1980
Erwin Schauer ÖVP
Landesrat
ab 27. März 1980
Erwin Pröll ÖVP
Landesrat Ernest Brezovszky SPÖ
Landesrat
ab 9. Oktober 1980
Ernst Höger SPÖ
Vorzeitig ausgeschiedene Mitglieder der Landesregierung
Landeshauptmannstellvertreter
bis 27. September 1980
Hans Czettel SPÖ
Landesrat
bis 27. März 1980
Matthias Bierbaum ÖVP
Landesrat
bis 2. Oktober 1980
Karl Schneider ÖVP

Weblinks

.