Landesregierung Reither IV

Die Landesregierung Reither bildete die Niederösterreichische Landesregierung während der IV. Gesetzgebungsperiode vom 12. Dezember 1945 bis zum Rücktritt von Landeshauptmann Josef Reither am 2. Mai 1949. Der Landesregierung Reither folgte die Landesregierung Steinböck I nach. Nach der Landtagswahl vom 25. Oktober 1945 stellte die Österreichische Volkspartei (ÖVP) vier Regierungsmitglieder, die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) stellte 3 Regierungsmitglieder und die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) ein Mitglied.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Ressorts
Landeshauptmann Josef Reither ÖVP
Landeshauptmannstellvertreter August Kargl ÖVP
Landeshauptmannstellvertreter Franz Popp SPÖ
Landesrat Johann Haller ÖVP
Landesrat Johann Steinböck ÖVP
Landesrat Felix Stika SPÖ
Landesrat Heinrich Schneidmadl SPÖ
Landesrat Laurenz Genner KPÖ

Literatur

  • Hermann Riepl: Fünfzig Jahre Landtag von Niederösterreich. Bd. 2. Der Landtag in der Ersten Republik. Wien 1973
.