Landesregierung Sylvester II

Die Landesregierung Sylvester II unter Landeshauptmann Hans Sylvester bildete die Burgenländische Landesregierung während der Phase des österreichischen Ständestaates. Die Landesregierung amtierte vom 11. November 1934 bis zum 11. März 1938. Die Amtszeit der Landesregierung endete mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten am 12. März 1938. Ihr folgte die Landesregierung Portschy nach. Während der Amtszeit der Landesregierung kam es zu zwei personellen Veränderung. Landesstatthalter Walter Riebl wurde am 3. Jänner 1936 vom Landtagsabgeordneten Max Coreth abgelöst, Landesrat Johann Wagner wurde am 20. Mai 1936 durch Michael Berthold ersetzt.

Regierungsmitglieder

Amt Name Zuständigkeitsbereiche
Landeshauptmann Hans Sylvester
Landesstatthalter Max Coreth
Landesrat Michael Berthold
Landesrat Karl Posch
Landesrat Franz Strobl
Vorzeitig ausgeschiedene Mitglieder der Landesregierung
Landesstatthalter Walter Riebl
Landesrat Johann Wagner

Literatur

  • Johann Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes. I. Teil (1921-1938). Eisenstadt 1972
.