Landtagswahlkreis Innsbruck-Land

Wahlkreis 2: Innsbruck-Land
Landtagswahlkreise Tirol.svg
Staat Österreich
Bundesland Tirol
Wahlkreisnummer 2
Sitz der Wahlbehörde Innsbruck
Anzahl der Mandate 8
Einwohner 164.027 (2009)[1]
Wahlberechtigte 122.727 (2008)[2]
Wahlbeteiligung 68,70 %[2]
Wahldatum 8. Juni 2008
Abgeordnete

Der Wahlkreis Innsbruck-Land (Wahlkreis 2) ist ein Wahlkreis in Tirol, der den politischen Bezirk Innsbruck-Land umfasst.[3] Bei der Landtagswahl 2008 waren im Wahlkreis Innsbruck-Land 122.727 Personen wahlberechtigt, wobei bei der Wahl die Österreichische Volkspartei (ÖVP) mit 36,01 % als stärkste Partei hervorging.[2] Seit der Landtagswahl 2008 hält die ÖVP drei der acht möglichen Grundmandate im Wahlkreis Innsbruck-Land, auf die Liste Fritz Dinkhauser (FRITZ), die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ), die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) und Die Grünen – Die grüne Alternative (GRÜNE) entfielen jeweils ein Grundmandat.

Wahlergebnisse

Landtagswahlen im Landtagswahlkreis Innsbruck-Land[4]
Wahltermin GM[5] ÖVP SPÖ FPÖ GRÜNE FRITZ Sonstige
13. März 1994 Stimmenanteile (%) 43,69 20,05 16,97 12,04 - 7,24
8 Grundmandate 3 1 1 1 - 0
7. März 1999 Stimmenanteile (%) 42,56 23,23 20,70 9,77 - 3,74
8 Grundmandate 3 1 1 0 - 0
28. September 2003 Stimmenanteile (%) 46,56 26,21 8,11 17,97 - 1,15
8 Grundmandate 3 2 0 1 - 0
8. Juni 2008 Stimmenanteile (%) 36,01 15,05 12,41 12,18 21,59 2,75
8 Grundmandate 3 1 1 1 1 0

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria Bevölkerung zu Jahresbeginn seit 2002 nach Politischen Bezirken
  2. a b c Land Tirol Wahlergebnis der Landtagswahl 2008 im Bezirk Innsbruck-Land
  3. Landtagswahlordnung 2008, § 1 im Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes
  4. Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945. S. 422-425 bzw. Land Tirol Wahlen im Land Tirol
  5. Anzahl der Grundmandate im Bezirk

Literatur

  • Verbindungsstelle der Bundesländer beim Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945. Nationalrat und Landtage. 8. Auflage, Wien 1994