Landwehr-Reitschule

Die Landwehr-Reitschule war ein Bestandteil der k.k. Franz-Joseph-Militärakademie und befand sich im 3. Wiener Gemeindebezirk in der Barmherzigengasse 17.

1895 wurde das Reitschulgebäude errichtet, das ab 1918 vom Bundesheer und ab der Mitte der 20er-Jahre von der Polizei verwendet wurde. Ab 1938 wurde die Reitschule von der SS benutzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude privat als Reitschule genutzt. Wann der Abbruch erfolgte, ist nicht bekannt.