Leiser Berge

p1

Leiser Berge
Panorama der Leiser Berge

Panorama der Leiser Berge

Höchster Gipfel Buschberg (491 m ü. A.)
Lage Bezirke Mistelbach und Korneuburg, Weinviertel, Niederösterreich
Teil der Waschbergzone (Klippenzone), Weinviertler Hügelland
Leiser Berge (Österreich)
Leiser Berge
Koordinaten 48° 35′ N, 16° 24′ O48.57516.4491Koordinaten: 48° 35′ N, 16° 24′ O
Gestein Kalkstein, Kalkmergel
Alter des Gesteins Jura, Bildung: Alpidische Gebirgsbildung, 17 mya
Besonderheiten Naturpark Leiser Berge

Als Leiser Berge bezeichnet man eine Region mit mehreren Bergen in Niederösterreich, die mitten im Hügelland des Weinviertels liegen. Der höchste davon ist der Buschberg mit 491 m, gefolgt vom Oberleiser Berg mit 457 m und dem Steinberg mit 452 m.

Die Leiser Berge sind aus geologischer Sicht Teil der Waschbergzone und bestehen aus Kalkstein und Mergelkalk.

Der Trockenrasen und die Eichenmischwälder sind typisch für diese Gegend. Deshalb ist eine Fläche von 4.500 ha im Jahr 1970 zum Naturpark erklärt worden. Wegen diesen Besonderheiten wurde dieses Gebiet zusammen mit zwei weiteren Gebieten mit der Bezeichnung Naturpark Leiser Berge unter Schutz gestellt.

Zu der Region gehören Mistelbach, Ladendorf, Großmugl, Gnadendorf, Ernstbrunn, Asparn an der Zaya, Niederleis und Oberleis.

Bilder

Weblinks

 Commons: Leiser Berge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise