Leo Bei (Kostümbildner)

Leo Bei (* 1918 in Wien, Österreich; † 24. September 2005) war ein österreichischer Kostümbildner und Filmausstatter.

Leo Bei wurde als Sohn von Ella und Albert Bei in Wien geboren. Seine Eltern gründeten noch während der österreichischen Monarchie eine der führenden Kostümwerkstätten Wiens. Bei machte erst eine Ausbildung zum Damenschneider und studierte gleichzeitig Rechtswissenschaften.

Er war Leiter des Kostümwesens der Österreichischen Bundestheater Holding, sowie von 1977 bis 1980 Betriebsdirektor und stellvertretender Direktor des Burgtheaters. 1996 erhielt Bei die Ehrenmedaille des Filmarchiv Austria. Bis 2001 war Bei als Kostümbildner aktiv, zuletzt entwarf er Kostüme zu Carlo Goldonis Il Campiello für die Sommerspiele Perchtoldsdorf.

Leo Bei starb am 24. September 2005.

Leistungen

Leo Bei entwarf unter anderem Kostüme für

Werke

  • Leo Bei, Oskar Pausch, Alice M. Schlesinger: Hundert schönste Kostüme, Wien 1996, ISBN 3-205-98672-5
  • Kostüm Mantel des Boris (Wien, Österreichisches Theatermuseum), 1976 für die Oper Boris Godunow an der Wiener Staatsoper
  • Michael Fritthum: Schnittmuster eines Lebens. Entwicklung, Werk und Erkenntnisse des Kostümbildners Leo Bei. 2 Bd., Wien, Univ., Diss., 2004.

Weblinks